Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vikings-Quarterback flüchtet aus Wien

Aufregung bei den Raiffeisen Vikings: US-Quarterback Steve Levy kehrte den Wienern völlig überraschend den Rücken und in die USA zurück.

Die turbulenteste Saison der Wiener Wikinger seit ihrer Gründung nahm eine Fortsetzung. Eine recht bizarre Fortsetzung: Der erst vor wenigen Wochen als Ersatz für den verletzten Luke Atwood präsentierte Spielmacher Steve Levy verließ, für alle überraschend, einen Tag nach der Charity Bowl Wien.

Levy flog in die USA zurück, um für ein AFL 2-Team spielen zu können. In einem kurzen Telefonat mit Vikings-Headcoach Chris Calaycay meinte Levy, dass er diese Chance wahrnehmen wollte. Calaycay war dementsprechend sauer: “Ich habe ihm klar gemacht, dass er sich nicht so verhalten kann. Und ich habe ihm gesagt, dass er nie wieder ein Vikings-Dress anziehen wird.”

Damit geht erstmals eine europäische Footballmannschaft mit einem “einheimischen” Quarterback, Nationalspieler Philipp Jobstmann, in die Playoffs. Die Vikings-Mannschaft war zuerst verwundert über Levys Abreise, bereits kurz danach hieß es: “Jetzt erst recht. Wir werden alles daran setzten die kommenden Spiele zu gewinnen und in die Finali beider Bewerbe einzuziehen.”

Schon diesen Samstag (16.00 Uhr, Stadion Hohe Warte) kann man sich beim Eurobowl-Semifinale zwischen den Raiffeisen Vikings und dem finnischen Meister, den Seinäjoki Crocodiles, davon überzeugen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Vikings-Quarterback flüchtet aus Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen