Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vikings gegen Bergamo souverän

Die Wiener dominierten das Spiel gegen den italienischen Erzrivalen Bergamo Lions und siegten mit 51:32. Bilder I  | Bilder II 

Damit stehen die Wiener im Halbfinale der European Football League, in dem sie auf die Seinäjoki Crocodiles aus Finnland treffen.

Bereits der erste Drive der Wikinger endete mit einem Touchdown: Runningback Clinton Graham lief nach Vorarbeit von Florian Hiess in die Endzone. Der darauf folgende Drive der Lions endete in den Händen von Mike Salerno. Gleich darauf gelang Graham der zweite Touchdown für die klar tonangebenden Wikinger.

Auch im zweiten Viertel dominierte die Offense der Wiener, angeführt von Philipp Jobstmann, der als Quarterback eine überzeugende Partie ablieferte und zum besten Spieler gewählt wurde. Er versorgte US-Receiver Stephone Robinson mit dem Pass zum 21:0.

Nach den ersten Punkten für die Gäste war es erneut die Kombination Jobstmann-Robinson, die scoren konnte, bevor sich Clinton Graham zum dritten Mal in die Endzone wuchtete. Die Partie war zur Halbzeit (35:7) bereits entschieden.

Nach der Pause schlug der in dieser Saison äußerst aktive violette Verletzungsteufel wieder zu: Vikings-Runningback Ralph Pointner blieb nach einem Getümmel liegen und musste mit Verdacht auf eine Halswirbelverletzung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Lions erzielten ihren zweiten Touchdown, der folgende Extrapunkt-Versuch wurde allerdings von Josiah Cravalho bis in die Endzone der Italiener zurückgetragen! Das 44:13 war auch für Pessimisten die endgültige Entscheidung zugunsten der Wikinger. Vikings-Headcoach Calaycay nützte die Gelegenheit, den Backups Einsatzzeit zu geben und wechselte munter durch. Bergamo gelang Ergebniskosmetik durch Runningback Anthony Stallings, der sich mehrfach gut in Szene setzen konnte. Highlight des letzten Viertels war jedoch ein 65-Yards-Pass von Ersatz-Quarterback Christoph Gross auf Shawn Leever zum Endstand von 51:32.

Vikings-Quarterback Philipp Jobstmann hatte sich stärkere Gegenwehr erwartet und zeigte sich im Vienna Online-Interview nach der Partie überrascht, dass die Lions aus Bergamo so “einfach zu schlagen waren”. Für Runningback Clinton Graham war die Motivation der Schlüssel zum unerwartet klaren Erfolg: “Wir haben gut zusammengespielt und haben total motiviert um jeden Ball gekämpft. Wenn wir weiter so spielen wie heute, dann erreichen wir das EFL-Finale.”

Vienna Vikings – Bergamo Lions 51:32 (35:7)
TDs: Graham (3), Robinson (2), Cravalho, Leever bzw. Capodaglio, Stallings (3)

Auch die Raiders aus Tirol und die Graz Giants stehen im Semifinale. Die Swarco Raiders fertigten die Coventry Jets mit 49:20 (22:14) ab, die Grazer siegten bei den Stuttgart Scorpions mit 24:9 (10:0).

Im einzigen EFAF-Cup-Spiel mit österreichischer Beteiligung gewannen die Hohenems Blue Devils bei den Bern Grizzlies mit 28:0. Nach dem Hinspiel-38:0 sicherten sich die Vorarlberger in dieser Zweier-Gruppe mit einem Gesamtscore von 66:0 den Aufstieg in die nächste Runde. Dort warten entweder die Parma Panthers oder der Lokalrivale Carinthian Black Lions auf die “blauen Teufel”.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Vikings gegen Bergamo souverän
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen