AA

Vier von zehn Österreicher sind "Schatzis"

Die meisten Österreicher bekommen von ihrem Partner den Kosenamen "Schatzi".
Die meisten Österreicher bekommen von ihrem Partner den Kosenamen "Schatzi". ©Pixabay.com (Sujet)
Vier von zehn Partner in Österreich werden "Schatz" oder "Schatzi" genannt, ergibt eine repräsentative Befragung von Marketagent.com im Auftrag der Partneragentur Parship. Damit liegt der Name auf Platz 1 der beliebtesten Kosenamen - gefolgt von "Hase/Hasi" und "Maus/Mausi". Außerdem gibt es mehr "Spatzis" als "Prinzessinnen" in der Alpenrepublik.

86 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher nützen Kosenamen für ihren Partner. 39 Prozent haben ein “Schatzi” – 33 Prozent der Männer und 44 Prozent der Frauen. Deutlich seltener wird nach dem “Hase” oder der “Maus” gerufen, nur jeweils sechs Prozent verwenden diese Namen. Vier Prozent verpassen dem oder der Liebsten ein “Spatz” oder “Spatzi”. Abgeschlagen am unteren Ende der Tabelle sind Kosenamen wie “Schnucki/Schnuckiputz” (zwei Prozent), “Prinzessin” (ein Prozent) und “Chefin” (ein Prozent). Acht Prozent kürzen den Vornamen des oder der Liebsten ab.

Befragt wurden im Dezember 2017 1.500 Frauen und Männer im Alter von 18 bis 69 Jahren, davon 1.077 in Partnerschaft

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Vier von zehn Österreicher sind "Schatzis"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen