Vier Überfälle im südlichen NÖ geklärt: Jugendliche in Wien verhaftet

Für die jungen Verdächtigen klickten erstmal die Handschellen in Wien.
Für die jungen Verdächtigen klickten erstmal die Handschellen in Wien. ©apa/sujet
Mit der Festnahme von drei jungen Verdächtigen in Wien sind nach Angaben der Sicherheitsdirektion NÖ vom Freitagnachmittag vier Raubüberfälle im südlichen Niederösterreich seit 16. Dezember geklärt worden.

Der jüngste Coup hatte sich erst am Donnerstag zugetragen. Die Beschuldigten zeigten sich geständig. Sie wurden in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Geklärt wurden den Ermittlungen zufolge Raubüberfälle auf eine Bank in Theresienfeld (Bezirk Wiener Neustadt) vom 16. Dezember 2011, auf eine Trafik in Wiener Neustadt vom 7. März sowie auf Fast-Food-Restaurants in Wiener Neustadt und Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) vom 9. März bzw. vom Donnerstag. Wenige Stunden nach dem jüngsten Coup wurde am Abend der 19-jährige Selim B., im Bezirk Mattersburg wohnhaft, in Wien festgenommen. Er war mit zwei Gaspistolen und einer größeren Menge an Bargeld in einem Wiener Hotel betreten worden.

Jugendliche in Wien festgenommen

Laut Sicherheitsdirektion gestand der 19-Jährige zunächst die Überfälle auf die Fast-Food-Restaurants. Als unmittelbaren Mittäter nannte er seinen Freund Julian R. (18), als Lenker des Fluchtfahrzeuges habe Stefan L. (19), beide ebenfalls im Bezirk Mattersburg wohnhaft, fungiert.

Die Festnahmen der beiden jungen Männer erfolgten noch am Donnerstag bzw. am Freitag in Wien. Den Überfall auf die Bank in Theresienfeld hat Selim B. laut Geständnis ebenfalls mit Julian R. verübt. Der Coup in der Trafik soll auf das Konto des 18-Jährigen gehen. Bei den Beschuldigten wurden etwa 3.000 Euro Bargeld sichergestellt. Die restliche Beute haben die Beschuldigten laut Sicherheitsdirektion “für persönliche Bedürfnisse verbraucht”.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vier Überfälle im südlichen NÖ geklärt: Jugendliche in Wien verhaftet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen