Vier Tote bei Familiendrama in Norwegen

Ein Angehöriger der norwegischen Nationalgarde hat vermutlich mit seiner Dienstwaffe seine Frau, seine beiden Kinder und sich selbst erschossen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden die Leichen der vierköpfigen Familie am Sonntag in einem Ferienhaus bei Kongsvinger, etwa 80 Kilometer östlich von Oslo, von einem Freund der Familie gefunden.

Es habe den Anschein, als ob der 37-jährige Mann seine Familie getötet habe, sagte eine Polizeisprecherin. Die ebenfalls 37 Jahre alte Frau wollte sich offenbar von ihrem Mann trennen. Die beiden Kinder des Paares waren sechs und elf Jahre alt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Vier Tote bei Familiendrama in Norwegen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.