Vier Todesopfer bei zwei Unfällen in Vorarlberg

In der Nacht auf Sonntag haben zwei schwere Verkehrsunfälle im Bregenzerwald (Bezirk Bregenz) vier Todesopfer und zwei Schwerverletzte gefordert. In Alberschwende starben drei von vier Insassen eines abgestürzten Autos, in Au überlebte der Beifahrer einen Unfall nicht.

Nach ersten Informationen der Polizei hat sich der schwerere Unfall gegen 4.00 Uhr in Alberschwende ereignet, als ein mit vier Männern aus Egg und Kennelbach bei Bregenz im Alter von 20 bis 28 Jahren besetzter Pkw in Richtung Dornbirn links von der Fahrbahn der Achrainstraße abkam. Der Wagen stürzte in einen Graben und krachte nach mehreren Überschlägen gegen einen Baum, der das Dach deformierte. Zwei Insassen des Unfallwagens waren sofort tot, ein dritter starb kurz darauf noch an der Unfallstelle. Das vierte Opfer wurde mit schweren Verletzungen ins Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert.

Bereits gegen 2.30 Uhr forderte ein analoger Unfall in Au einen Toten und einen Schwerverletzten. Ein 18-Jähriger geriet mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn und kollidierte frontal mit einem Baum. Der 19-jährige Beifahrer aus Bizau starb noch an der Unfallstelle, der verletzte Lenker wurde ins Krankenhaus gebracht.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Vier Todesopfer bei zwei Unfällen in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen