Vier Festnahmen: Einbruch und schwerer Suchtgifthandel

Die drei Wiener und der Mann aus NÖ hatten auch groß mit Drogen gehandelt.
Die drei Wiener und der Mann aus NÖ hatten auch groß mit Drogen gehandelt. ©APA/Sujet
Ein Wohnhauseinbruch im Bezirk Melk und Handel mit großen Mengen Substitol-Kapseln sowie Kokain werden einem Quartett zur Last gelegt, die letzte Woche dingfest gemacht wurden. Die Männer - drei Wiener (26, 32, 50 Jahre alt) und ein Niederösterreicher - wurden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Den Beschuldigten wird zur Last gelegt, bei dem Wohnhauseinbruch am 28. April Bargeld und – später sichergestellten – Schmuck erbeutet zu haben. Verantwortlich gemacht werden die vier Männer außerdem für Suchtgifthandel.

Drogen im Wert von 210.000 Euro vertrieben

Seit etwa zwei Jahren sollen sie rund 8.000 Stück Morphinsulfat-Pentahydrat-Kapseln und um die 1.000 Gramm Kokain mit einem Schwarzmarktwert von mindestens 210.000 Euro erworben und vertrieben haben, so die Sicherheitsdirektion.

Die Beschuldigten zeigten sich geständig. Im Zuge der Ermittlungen hat die Polizei Melk außerdem elf Abnehmer und Konsumenten in Niederösterreich ausgeforscht, die angezeigt wurden.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 8. Bezirk
  • Vier Festnahmen: Einbruch und schwerer Suchtgifthandel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen