Vienna unterliegt in Altach 0:3

Altacher jubeln über das 1:0
Altacher jubeln über das 1:0 ©VMH/Stiplovsek
Nichts zu holen gab es für die Vienna im Ländle: Beim Tabellenzweiten aus Altach setzte es für die Blau-Gelben aus Wien eine 0:3-Niederlage.
Bilder vom Spiel

Der SCR Altach bleibt im Rennen um den Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga. Am Freitag setzten sich die Vorarlberger in der zehnten Runde der Ersten Liga zu Hause mit 3:0 (2:0) gegen die Vienna durch und konnten den Rückstand auf Tabellenführer Austria Lustenau bei vier Zählern konstant halten. Die Wiener hingegen kassierten die sechste Saisonniederlage, bleiben mit acht Punkten aber Zehnter. Hilfreich dabei waren die Niederlagen der beiden Verfolger Austria Amateure (7) und FC Dornbirn (6).

Die favorisierten Gastgeber ließen das bereits siebente Saison-Auswärtsspiel der Vienna schnell zu einer klaren Angelegenheit werden. Ein Freistoß-Aufsetzer von Bammer bedeutete das frühe 1:0 (12.), dem weitere rollende Angriffe der Vorarlberger folgten. Das 2:0 durch einen sehenswerten Weitschuss Scherrers (30.) war bereits die Vorentscheidung. Vor allem Tomi fand noch mehrere gute Chancen vor, ließ diese aber ungenutzt.

Die Vienna wurde erst nach einem Dreifach-Wechsel in der 52. Minute – Trainer Peter Stöger löste die “Doppel-Sechs” auf – gefährlicher. Tor gelang der Vienna aber keines, die beste Möglichkeit vergab Öztürk nach Stanglpass von Bozkurt nur knapp (53.). Die endgültige Entscheidung war ein Eigentor von Hiba (83.), dessen Rückgabe zu Goalie Reiter in kurioser Manier misslang.

Kai Schoppitsch (Vienna): “So wie wir als Mannschaft hier aufgetreten sind, war einfach zu ängstlich – so wird man in der Liga nicht bestehen können. Das 0:3 täuscht auch ein bisschen darüber hinweg, dass es durchaus höher hätte ausgehen können.”

Alexander Guem (Altach): “Speziell in der ersten Halbzeit haben wir tollen Fußball geboten, da waren auch viele Chancen da – die müssen wir einfach nützen. Sportlich haben wir natürlich höhere Ziele als die Vienna, und bisher läuft es ganz gut.”

Adi Hütter (Altach-Trainer): “In der ersten Halbzeit war ich mit der Mannschaft sehr zufrieden, da hatten wir ein gutes Zweikampfverhalten und die nötige Aggressivität. Da hätten wir mehr als die zwei Tore erzielen müssen. Unsere zweite Halbzeit war schwächer – da haben wir noch Arbeit vor uns, bis wir den Fußball spielen, den ich mir vorstelle.”

Fußball-Bundesliga – ADEG-Erste-Liga, 10. Runde:
SCR Altach – Vienna 3:0 (2:0)
Altach, Cashpoint Arena, 3.670, SR Schüttengruber

Torfolge: 1:0 (12.) Suppan, 2:0 (30.) Scherrer, 3:0 (83.) Hiba (Eigentor)

Altach: Kobras – Pichorner, Nischegorodow, Sereinig, Suppan (86. Kircher) – Prutsch (74. Vishaj), Guem, Netzer, Scherrer – Bammer, Tomi (66. Ademi)

Vienna: Reiter – Frenzl, Dorta, Imamoglu, Bjelovuk – Slavik (52. Hiba), Strohmayer (52. Niefergall) Stojiljkovic (52. Rühmkorf), Schoppitsch, Öztürk – Bozkurt

Gelbe Karten: Sereinig, Netzer, Pichorner, Scherrer bzw. Bozkurt, Bjelovuk
Die Besten: Suppan, Netzer, Bammer bzw. Reiter

Tabelle Erste Liga
1
Austria Lustenau
10
8 0 2
17:10
24
2
SCR Altach
10
6 2 2
22:11
20
3
FC Wacker Innsbruck
10
6 1 3
20:7
19
4
FC Admira
  9
5 1 3
15:6
16
5
FC Gratkorn
10
4 4 2
19:13
16
6
FC Lustenau
10
4 2 4
15:11
14
7
SKN St. Plten
  9
4 2 3
11:14
14
8
Red Bull Juniors Salzburg
10
3 2 5
22:19
11
9
TSV Hartberg
10
3 2 5
7:22
11
10
Vienna
10
2 2 6
14:18
  8
11
Austria Amateure
10
2 1 7
9:21
  7
12
FC Dornbirn
10
1 3 6
7:26
  6
  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball
  • Vienna unterliegt in Altach 0:3
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen