Vienna Snooker Open 2013: Mark King holte sich den Titel

Am Sonntag gewann Mark King die Snooker Open Vienna 2013.
Am Sonntag gewann Mark King die Snooker Open Vienna 2013. ©AP Photo/Aijaz Rahi
Der Titel der dritten Vienna Snooker Open 2013 ging an den Favoriten Mark King. Die Nummer 24 der Weltrangliste holte sich am Sonntagabend im Wiener Künstlerhaus Brut mit einem ungefährdeten 5:0 Finalsieg gegen Craig Steadman den Sieg.

Der Titel war mit 10.000 Euro dotiert. Mit einem Century von 128 Punkten verdiente King, nebem dem Siegerscheck um 2500 Euro, einen Bonus in Höhe von 500 Euro für das höchste Turnierbreak. Platz drei ging an Adam Duffy, der Matthew Selt mit 4:2 besiegte. Im Halbfinale hatte King mit 4:1 gegen Duffy gewonnen, während Craigman sich ohne Frameverlust gegen Selt durchgesetzt hatte.

Bester Österreicher war Sebastian Hainzl, der als einziger Nicht-Profispieler den Einzug ins Viertelfinale schaffte, dort aber mit 0:3 gegen Craigman unterlegen war. Am dritten Vienna Snooker Open nahmen 80 Spieler aus 17 Nationen teil, darunter 11 Spieler die aktuell auf der professionellen Main Tour aktiv sind. Gespielt wurde vom Donnerstag bis Samstag im Snookerclub Köö 7 in der Kirchengasse, am Finaltag im Brut am Karlsplatz.

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Vienna Snooker Open 2013: Mark King holte sich den Titel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen