Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vienna Capitals punkten in Villach

Die Vienna Capitals holen in Villach in einem kampfbetonten Spiel nach einem 3:4 in der Overtime einen Punkt. Der Extrapunkt geht an Villach.

Die Wiener bauen mit dem Punktgewinn ihre Tabellenführung auf zwei Punkte aus, da die Black Wings Linz ihr Heimspiel gegen Salzburg verloren.

> Tabelle EBEL-Platzierungsrunde

Die Hausherren übernahmen von Beginn an das Kommando und machten mächtig Druck auf das Tor der Capitals. In Führung gingen aber die Wiener: David Rodman nützte eine Unachtsamkeit von VSV-Goalie Prohaska und schoss die Scheibe ins kurze Kreuzeck zum 1:0 für die Vienna Capitals. Villach zeigte sich aber keineswegs geschockt und drängte weiter auf das Tor der Wiener. Scoville schaffte schließlich in Überzahl den Ausgleich zum 1:1 (11.). Danach bewahrte Caps-Goalie Sebastien Charpentier seine Mannschaft mit einigen guten Paraden vor einem Rückstand.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Vienna Capitals das Spiel zu kontrollieren und aus Kontern zu Chancen zu kommen. Einen dieser Konter schloss Pascal Rheaume erfolgreich ab und brachte die Wiener neuerlich in Führung (29.). In dieser Phase zeigten die Capitals ihr bestes Eishockey und waren nahe am 3:1. Doch Dolezal und Fox vergaben gute Chancen. Besser machte es auf der anderen Seite Raffl: Der Villacher schob nach einem Gestocher vor dem Caps-Tor die Scheibe zum 2:2 über die Linie (35.). Damit nicht genug: Bousquet brachte eine Minute vor Drittelende den VSV erstmals in Führung (40.)

Der Schlussabschnitt begann so, wie das zweite Drittel geendet hatte: Villach machte Druck und war bemüht die Vorentscheidung herbeizuführen. Die Capitals überstanden aber eine 3 zu 5-Unterzahl ohne Gegentreffer und erholten sich Mitte des letzten Drittels. Nach einer tollen Aktion über mehrere Stationen erzielte Marc Tropper in Überzahl den verdienten Ausgleich für die Capitals. (54.). Bevor das Spiel in die Overtime ging, fingen sich die Capitals eine Doppelstrafe wegen Spielverzögerung ein.

In der Overtime überstanden die Capitals zwar die 3 gegen 5- Unterzahl, doch in der 63. Minute nützte Kaspitz eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Wiener und erzielte den Siegestreffer für Villach zum 4:3.

Coach Gaudet lobte Charpentier

Capitals-Headcoach Kevin Gaudet:“Es war ein wichtiger Punkt für uns. Durch die Niederlage von Linz haben wir jetzt einen kleinen Polster. Unterm Strich hatte der VSV heute mehr Siegeswillen und hat verdient gewonnen. Ein großes Lob muss ich wieder unserem Torhüter Sebastien Charpentier machen. Er hat uns den Punkt gerettet und gezeigt, wie wichtig er für uns ist. Nicht zufrieden bin ich mit der Schiedsrichterleistung. Die war sehr schwach.“

Latusa entschuldigte sich bei verletztem VSV-Fan

Im Vorfeld des heutigen Spieles hat sich Capitals-Stürmer Manuel Latusa bei jenem VSV-Fan persönlich entschuldigt, der im Zuge von Handgreiflichkeiten beim „Skandalspiel“ von Villach am 25. November 2007 verletzt worden war. „ Ich wollte dem Mann mein Bedauern über den unschönen Zwischenfall persönlich zum Ausdruck bringen, und nicht nur über die Medien. Ich hoffe, wir beide haben aus dem Vorfall gelernt,“ so der Caps-Stürmer, der dem VSV-Fan zwei Tickets für das All Star Game 08 am kommenden Samstag in der Wiener Albert Schultz Halle überreichte.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Vienna Capitals punkten in Villach
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen