Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vienna Capitals nach Sieg in Graz wieder an der Tabellenspitze

Die Vienna Capitals führen nach dem Sieg am Freitag erneut die EBEL-Tabelle an.
Die Vienna Capitals führen nach dem Sieg am Freitag erneut die EBEL-Tabelle an. ©APA
3:2 siegten die Vienna Capitals am Freitagabend in Graz und konnten dank einer gleichzeitigen Niederlage der Salzburger wieder die Tabellenführung übernehmen. Ein Überblick über die Spiele der 35. EBEL-Runde.

Meister Linz feierte gegen den KAC indes ein 8:2-Schützenfest. Wie die Linzer gewann auch der VSV sein Heimspiel gegen Dornbirn klar mit 6:2. Schlusslicht Innsbruck verlor auf eigenem Eis gegen Fehervar 0:1 und Ljubljana besiegte Znojmo 3:2 nach Penaltys.

Wien gegen Graz: Das Spitzenspiel

Das Spitzenduell in der ausverkauften Liebenauer Eishalle hielt, was es versprach. Die Gastgeber, gestärkt durch fünf Heimsiege in Serie, hatten im ersten Drittel deutlich die Oberhand. Scalzo schoss die 99ers mit seinem ersten Saisontor in dieser Drangperiode in Führung. Im Mitteldrittel schlugen die starken Wiener zurück. Soares erzielte in der 22. Minute den Ausgleich, Lakos brachte die ersatzgeschwächten Gäste im Powerplay sogar in Führung (32.). Björnlie traf zudem nur die Stange.

Im Schlussabschnitt übernahmen die 99ers wieder das Kommando, Hauptdarsteller war Day. Erst vergab er allein vor Capitals-Keeper Weinhandl (51.), nur eine Minute später scheiterte er mit einem Penalty am Ex-Graz-Keeper im Tor der Wiener. Als alles schon nach einem 2:1-Sieg für die Capitals aussah, schlug Labelle zu, der 37 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich erzielte. Nach torloser Verlängerung fiel die Entscheidung im Penalty-Schießen, in dem Pinter und Rotter für die Wiener trafen.

Weitere Spiele der 35. Runde

In Salzburg dauerte es in einem rassigen Spiel mit vielen Torchancen aufgrund der starken Torhütern Brückler und Ouzas fast 43 Minuten bis zum Goldtor. NHL-Leihspieler Boychuck sorgte im Powerplay aus einem Gestocher für den sechsten Heimsieg der “Bullen” in Serie.

Der VSV behauptete den vierten Platz gegen die bereits seit einigen Runden schwächelnden Dornbirner ohne Mühe. Ein früher Doppelschlag von Pewal (1.) und Hughes (2.) sowie zwei weitere Treffer im ersten Drittel sorgten für die frühe Vorentscheidung.

Der erste Saisonsieg im vierten Versuch von Linz gegen Tabellennachbar KAC brachte den Titelverteidiger auf Rang sechs. Vierfachtorschütze Lebler eröffnete den Trefferreigen beim höchsten Saisonerfolg bereits nach 20 Sekunden, im zweiten Drittel sorgte er nur 44 Sekunden nach Wiederbeginn für das 4:1. In weiterer Folge lief der zuletzt gegen Salzburg erfolgreiche Rekordmeister noch in ein veritables Debakel. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Vienna Capitals nach Sieg in Graz wieder an der Tabellenspitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen