Vienna Capitals: Kevin Kraxner beendet Karriere

Im Alter von nur 24 Jahren muss Capitals-Stürmer Kevin Kraxner seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen beenden. Kraxner unterzog sich 2010 einer Hüftoperation, die leider nicht zur Wiedererlangung der vollständigen Leistungsfähigkeit führte.
Professioneller Leistungssport ist daher nicht mehr möglich. Die Vienna Capitals nehmen die Entscheidung Kevin Kraxners mit Bedauern zur Kenntnis und bemühen sich, den sympathischen Sportler in der Capitals-Organisation zu halten.

Keine Alternative zum Karriereende

„Es war die bisher schwerste Entscheidung in meinem Leben, aber es hat keine Alternative zum Karriere Ende gegeben“, so Kevin Kraxner in einer ersten Stellungnahme. „Ich hatte seit der Operation an der Hüfte im Mai 2010 ständig Schmerzen, konnte oft nicht schlafen, eine Fortführung der Profilaufbahn ist unter diesen Voraussetzungen leider nicht möglich.“  Gemeinsam mit Klubarzt Dr. Gerald Loho und Generalmanager Franz Kalla sei man daher zum Entschluss gekommen, dass das Ende der sportlichen Karriere der einzige Weg sei, um Dauerschäden zu vermeiden. Generalmanager Franz Kalla nahm die Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis: „Die Vienna Capitals verlieren mit Kevin Kraxner einen Sympathieträger, der bei den Fans und bei der Mannschaft sehr beliebt war. Natürlich wird er uns als einer der schnellsten Spieler in der Liga auch sportlich fehlen

Verbleib im Nachwuchsbereich der Vienna Capitals denkbar

Als Spieler der Vienna Capitals wird man Kevin Kraxner nicht mehr in der Albert Schultz Halle sehen, aber vielleicht in anderer Funktion: „Mir und meiner Familie gefällt es in Wien. Ich könnte mir eine Funktion im Nachwuchsbereich vorstellen. Mit meiner Erfahrung als Profisportler könnte ich Nachwuchsspielern sicherlich in ihrer Entwicklung helfen. Da laufen Gespräche mit der Vereinsführung, da ist aber noch nichts entschieden.“

Dank an die Vereinsführung und an die Fans

„Ich kann nur sagen, es waren zwei sehr schöne Jahre in Wien bei den Capitals. Besonders bedanken möchte ich mich bei der Vereinsführung, die trotz meiner schweren Operation und den schlechten Prognosen immer zu mir gehalten hat. Das ist im Profigeschäft nicht selbstverständlich. Auch Klubarzt Dr. Gerald Loho hat alle Hebel in Bewegung gesetzt und gemeinsam mit den besten Spezialisten versucht, mich wieder fit zu bekommen. Dafür nochmals vielen Dank

Mit seinen Sturmläufen und blitzschnellen Richtungsänderungen hat Kevin Kraxner die Fans der Vienna Capitals des Öfteren zu Begeisterungsstürmen hingerissen. „Unsere tollen Fans werde ich natürlich besonders vermissen. Es war immer eine unglaubliche Stimmung in der Halle und ich hatte auch ein sehr gutes Verhältnis zu den Fanklubs. Auch bei ihnen möchte ich mich für die Unterstützung während der letzten zwei Jahre sehr herzlich bedanken

Eishockey-Karriere in Graz begonnen

Als gebürtiger Grazer begann Kevin Kraxner seine Karriere 2001 bei den Graz 99ers zuerst in der U20, in der gleichen Saison kam er bereits zu Einsätzen in der Bundesligamannschaft. Über die deutsche Nachwuchsliga mit Rosenheim, kam Kraxner in der Saison 2005/06 nach Graz zurück, wo er die kommenden vier Spielzeiten für die 99ers auf Tore- und Punktejagd ging. 2009/10 wechselte Kraxner schließlich zu den Vienna Capitals. Im Dress der Wiener hat Kevin Kraxner in zwei Saisonen 103 Spiele absolviert und dabei 33 Scorerpunkte gesammelt (13 Tore/20Assists).

Vienna Capitals

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Vienna Capitals: Kevin Kraxner beendet Karriere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen