Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vienna Capitals gut erholt aus dem Kurzurlaub

Nach drei Tagen Kurzurlaub haben die Wiener heute das Training für die bevorstehende Play-Off-Phase der EBEL aufgenommen. Nach dem ersten Platz in der Platzierungsrunde haben die Caps Heimvorteil bis zur möglichen Finalserie.

Das erste Viertelfinal-Spiel bestreiten die Capitals gegen die Innsbrucker Haie kommenden Donnerstag in der Albert-Schultz-Halle. 

Capitals-Headcoach Kevin Gaudet verbrachte seinen dreitägigen Kurzurlaub mit Lebensgefährtin Robin Niederost in Prag: „Wir haben unglaubliche kulturelle und kulinarische Genüsse erlebt. Zwei Tage war der Kopf völlig frei von Eishockey, das haben wir richtig genossen und Energie getankt. Jetzt geht es voll los mit dem Countdown zum Play-off. Wir werden zum Tag X top motiviert sein.“

Auch die Spieler haben die freie Zeit genützt, um einmal richtig von Eishockey abzuschalten. Peter Casparsson und Sean Selmser mit ihren Familien drei Tage in Bad Gastein: „Therme und Schneewanderungen waren die Highlights. Schifahren durften wir wegen der Verletzungsgefahr nicht, obwohl der tolle Schnee schon gereizt hätte“, so der schwedische Verteidiger. Topscorer Aaron Fox war mit seiner Lebensgefährtin zwei Tage  in deren Heimatstadt Freiburg. „Da haben wir es uns gut gehen lassen. Spaziergänge und Familienbesuche haben die Akkus wieder aufgeladen.“

Torhüter Sebastien Charpentier und Neuzugang Trevor Gallant verbrachten die trainingsfreie Zeit in Wien. „Wir sind mit unserer Tochter in Schönbrunn gewesen und ich habe die Zeit mit meiner Familie genossen“, so Sebastien Charpentier. Trevor Gallant radelte auf der Donauinsel und hat sich einen Museumsbesuch in der Albertina gegönnt.

Die Rodman-Brüder blieben nach dem Spiel beim KAC im Süden und besuchten ihre Familie in Jesenice. Bruder David weilte beim slowenischen Nationalteam und wird erst am Montag wieder ins Caps-Training einsteigen. Ebenso wie die Nationalspieler Manuel Latusa, Philippe Lakos und Mario Altmann, die mit der österreichischen Nationalmannschaft bei einem Turnier in Polen sind.

Einer dreitägigen Trainingsphase folgt kommenden Sonntag wieder ein Ruhetag. Ab Montag werden die letzten drei Tage genützt, um noch ein Mal Spielkombinationen sowie Über- und Unterzahlspiel zu trainieren. „Im Play-off werden Spezialteams viele Spiele entscheiden, da wollen wir natürlich unsere bisherigen Stärken wieder ausspielen“, so Gaudet.

Heimspiele der Vienna Capitals im EBEL-Play-Off:

Do, 14.02., 19:15, Vienna Capitals – Innsbrucker Haie (Spiel 1)

Di, 19.02., 19:15, Vienna Capitals – Innsbrucker Haie (Spiel 3)

So, 24.02., 18:00, Vienna Capitals – Innsbrucker Haie (Spiel 5)

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Vienna Capitals gut erholt aus dem Kurzurlaub
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen