Vienna Capitals erzwangen Entscheidungsspiel gegen Linz

Die Vienna Capitals kämpften sich gegen Linz zurück.
Die Vienna Capitals kämpften sich gegen Linz zurück. ©APA
Die Vienna Capitals haben in der Viertelfinal-Serie der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gegen Linz ein Entscheidungsmatch erzwungen. Die Wiener gewannen am Donnerstagabend Spiel sechs verdient mit 4:2 (3:1,0:0,1:1) bezwungen und feierten auch zum ersten Mal in der Serie einen Heimsieg.

Das entscheidende siebente Match findet am Sonntag (17.30 Uhr) in Linz statt.

Die Vienna Capitals gingen bereits in der zwölften Spielminute in numerischer Überlegenheit durch Jonathan Ferland in Führung und konnten trotz des raschen Ausgleichs durch Gregor Baumgartner (16.) bis zur ersten Pause durch Treffer von Philippe Lakos und abermals Ferland auf 3:1 davonziehen. Die Gäste aus Linz blieben über weite Strecken des Spiels hinter den Erwartungen zurück und wirkten vor allem in der Offensive ideenlos.

Capitals besiegten Linz und erzwingen Entscheidungsspiel

Im letzten Abschnitt wurde das Spiel noch einmal spannend, als Adrian Veideman mit einem satten Schuss von der blauen Linie zehn Minuten vor dem Ende die Stahlstädter auf 2:3 heranbrachte. Doch ein Powerplay-Treffer von Andre Lakos drei Minuten vor dem Ende begrub die letzten Hoffnungen der Linzer, das Spiel doch noch auszugleichen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Vienna Capitals erzwangen Entscheidungsspiel gegen Linz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen