AA

Viele Spanier in Salzburgs Altstadt unterwegs

Am Nachmittag des dritten und letzten EURO-Spieltages in Salzburg waren die griechische und spanische Fans in der Mozartstadt recht präsent.

Mehrere 100 vorwiegend Spanien-Anhänger hatten sich um 16.00 Uhr bereits auf dem Residenzplatz versammelt, und auch auf dem Alten Markt wurde wie an den anderen Tagen kräftig vorgefeiert. Insgesamt waren die Gäste von der iberischen Halbinsel deutlich stärker vertreten.

Sportlich ist die heutige Begegnung ja schon völlig bedeutungslos, und das dürfte das Interesse vor allem der griechischen Fans gedämpft haben, da ja die Mannschaft nach dem Spiel die Heimreise antreten muss. So verwundert es wenig, dass in der Getreidegasse ein Fan stand, der seine Tickets fürs Stadion hochhielt und zum Verkauf anbot. Gerüchten zufolge sollen sogar noch Hunderte Matchkarten auf Käufer warten.

Hatten den Balkon des Cafe Tomaselli zuerst die Schweden, dann die Griechen und nach ihnen Österreich-Fans in Beschlag genommen, so teilten sich am Mittwoch die Fläche Spanier und Griechen genau zur Hälfte. Wieder war er mit Schlachtenbummlern besetzt und hingen viele Fahnen vom Geländer. Unten auf dem Alten Markt sorgten iberische Trommler und Trompetenspieler für viel Krach. Versuche der hellenischen Fans, diese zu übertönen, schlugen wegen ihrer zahlenmäßigen Unterlegenheit fehl. Und der Brunnen auf dem Platz wurde mit Fan-Fahnen beider Länder verhängt – “Torres – Gott” wurde da beispielsweise der spanische Stürmer in den Himmel gelobt.

Der Info-Stand der Fanbetreuung auf dem Ferdinand-Hanusch-Platz wurde am Mittwoch regelrecht gestürmt, von 11.00 bis 16.00 Uhr zählten die Mitarbeiter schon rund 1.000 Anfragen vor allem spanischer Fans. Diese wollten den Weg zur Partymeile oder ins Stadion wissen, ein günstiges Lokal genannt haben, und viele fragten auch noch nach Tickets.

Um 16.30 Uhr wurden die Zäune rund um die Fanzone geschlossen und die Sicherheitskontrollen wieder gestartet. Und Host-City-Sprecher Martin Roseneder sagte der APA, dass heute auf den Screens auf dem Residenzplatz die Begegnung aus Innsbruck zu sehen sein wird, bei der es noch um den letzten Viertelfinal-Platz geht, das Spiel aus Salzburg wird auf der Leinwand des Kapitelplatzes gezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Fussball-EM
  • Viele Spanier in Salzburgs Altstadt unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen