Viele Krankenstände in Wien

Für Wien wurden für die vergangene Woche 29.100 Neuerkrankungen an grippalen Infekten und Influenza hochgerechnet - noch einige Wochen vermehrt Erkrankungen.

„Wir haben eine Influenza-Welle.“ So fasste am Donnerstag kurz und bündig Dr. Therese Popow-Kraupp vom Institut für Virologie der Universität Wien die in Sachen „Husten, Schnupfen Heiserkeit“ sowie echter Virus-Grippe anhaltend krank machende Situation in Österreich zusammen.

„Für Wien wurden für die vergangene Woche 29.100 Neuerkrankungen an grippalen Infekten und Influenza hochgerechnet. In Graz stieg diese Zahl von 2.000 auf 3.700. Das sind die beiden gut etablierten Hochrechnungssysteme in Österreich. Eine solche Influenza-Welle dauert zumeist sechs bis acht Wochen“, sagte die Expertin. Mit vermehrten Erkrankungen ist also noch einige Wochen zu rechnen.

Im Falle von Symptomen der echten Influenza kann auch eine Behandlung mit einem der ersten ursächlich gegen diese Viren wirkenden Medikaments in Betracht gezogen werden. Dazu muss die Diagnose allerdings der Arzt stellen. So genannte Neuraminidase-Hemmer – so möglichst früh eingenommen – können die Erkrankungsdauer verkürzen und die Schwere einer Influenza reduzieren.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Viele Krankenstände in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen