AA

Video – Kirstie Alleys gefährlicher Abnehm-Plan: Jetzt soll ein merkwürdiges Heil-Elixier ihre Kilos killen!

Hungern, Diät-Pillen, Personal-Trainer: Was hat Hollywood-Star Kirstie Alley nicht schon alles versucht, um ihre Pfunde loszuwerden. Jetzt hat sie eine neue Methode gefunden, um ihren 120 Kilo auf den Rippen den Kampf anzusagen: ein gefährliches Heil-Elixier…

Das Zeug heißt Organic Liaison: Davon gibt es unter anderem Pillen und Pulver aus Bio-Produkten, die man während der Diät nehmen soll.

Kirstie ist so begeistert, dass die Firma sie gleich als Werbegesicht unter Vertrag genommen hat. Angeblich hat sie die Produkte auch selbst mit entwickelt.

„Ich bin weder ein Arzt noch ein Ernährungswissenschaftler”, erzählt die Schauspielerin auf der Website. „Ich bin eine normale Person wie Sie, die mit ihrem Gewicht Probleme hat und händeringend nach einem Produkt gesucht hat, um endlich abzunehmen. Mein Wunsch ist jetzt wahr geworden: Ich habe das beste Produkt der Welt gefunden. Ich habe zwei Jahre lang recherchiert und mit Hilfe von tollen Wissenschaftlern Organic Liaison entwickelt.”

Und weiter: „Ich verspreche, dass unser zertifiziertes Diät-Mittel ,Recue Me’ den Appetit und die Essensgelüste zügelt. Es unterstützt den Körper dabei und sorgt dafür, dass er mit den fehlenden Nährstoffen versorgt wird. Ich habe schon neun Kilo in acht Wochen verloren und bis jetzt habe ich weder Heißhunger noch großen Appetit.”

Klingt ja nach einem wahren Wunder-Elixier!

Ach, übrigens steht im Kleingedruckten, dass Organic Liaison nur dann funktionieren, wenn man seine Ernährung umstellt. Am besten soll man nur noch Bio-Produkte essen. Und natürlich muss man dazu noch viel Disziplin haben und soll zum Sport gehen.

Also doch nur wieder eines dieser unnützen Mittel, die einfach nur viel Geld kosten…

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Video – Kirstie Alleys gefährlicher Abnehm-Plan: Jetzt soll ein merkwürdiges Heil-Elixier ihre Kilos killen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen