Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VfB Hohenems - FC Mäder 1:1

VfB Hohenems erkämpfte sich ein 1:1-Remis.
VfB Hohenems erkämpfte sich ein 1:1-Remis. ©Thomas Knobel

Hohenems. Im Nachtragsspiel der dritten Runde trennten sich der VfB Hohenems und der FC Mäder mit 1:1. Dabei zeigte eine lange Zeit dezimierte VfB-Elf eine starke Leistung die leider nicht mit einem Sieg belohnt wurde.

VfB-Trainer Manfred Eisbacher musste im Nachtragsspiel gegen den FC Mäder auf Stürmer Marko Pakic verzichten. Dafür stürmten Manuel Lampert und der junge Manuel Dolischka. Die beiden sorgten dann auch immer wieder für Gefahr vor dem Tor der Mäderer. In einer interessanten ersten Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten. In der 26. Minute war es VfB-Kapitän Mathias Ölz der nach Zuspiel von Manuel Dolischka vom 16er abzog und das 1:0 erzielte. Auf der Gegenseite war es immer wieder “Teufelskerl” Wolfgang Ott der mit tollen Paraden die Führung des VfB festhielt. In der 36. Minute musste dann der Emser Fussenegger nach einem Foulspiel am Mittelkreis mit Rot vom Platz. Doch selbst in Unterzahl spielte der VfB weiter gut mit. Kurz vor der Halbzeit mar-schierte Gültekin Sönmez von der Mittellinie durch die gesamte Mäderer Hintermannschaft, vergab leider die große Chance auf das 2:0.

Auch nach der Halbzeit wurde den Zuseher eine muntere Partie geboten. In der 70. Minute musste der VfB dann leider den Ausgleich hinnehmen. Nach einer zu kurzen Abwehr zog Mathias Keck aus gut 25 Metern ab. Der schwach geschossene Ball wurde dann von einem Emser unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht. In der 84. Minute schickte dann Schiedsrichter Lepir den Mäder-Kicker Hannes Wölfl frühzeitig duschen. In der Schlussminute war es abermals der schwache Schiedsrichter, der sich in den Mittelpunkt stellte. Als Rüdisser im Strafraum gefoult wurde entschied er nicht auf Elfmeter sondern zeigte Rüdisser die gelbe Karte.

Leider hat es wieder nicht mit dem erhofften ersten Saisonsieg geklappt. Trotzdem zeigte die junge Emser Mannschaft eine tolle kämpferische und auch spielerische Leistung, auf der die Mannschaft aufbauen kann. Bereits am kommenden Samstag um 17 Uhr empfängt unsere Mannschaft den FC Sulzberg. Dann sollte es endlich klappen mit dem ersten Saisonsieg.

VfB Hohenems – FC Mäder 1:1 (1:0)
Herrenried Stadion, 350 Zuschauer, SR Lepir, Iskin, Wohlgenannt
Tore: 1:0 Ölz (26.), 1:1 Keck (70.)
Gelbe Karten: Nachbaur (22. Foul), Bozkurt (42. Foul), Aydin (45. Foul), Rüdisser (89. Kritik) bzw. Özgün (17. Kritik), Moder (63. Foul), Uyar (78. Foul), Schranz (90. Foul)
Rote Karten: Fussenegger (36. Foul) bzw. Wölfl (84. Beleidigung)
VfB Hohenems: Ott; Fussenegger, Nachbaur, Rüdisser; Aydin, Ölz, Sönmez, Klammer (90. Pernstich), Bozkurt; Dolischka (77. Moser), Lampert

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • VfB Hohenems - FC Mäder 1:1
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen