Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Versuchter Bankraub mit Hindernissen

Was passiert eigentlich, wenn man bei einem Bankraub nicht verstanden wird? Man ärgert sich und geht wieder.

Ein 50 bis 70 Jahre alter Mann betrat am 21. Jänner 2010, um 12:29 Uhr eine Bankfiliale am Kärntner Ring. Der Unbekannte begab sich auf direktem Weg zum Kassenbereicht, wo er einen Angestellten ansprach. Dieser verstand den Herrn jedoch nicht, weshalb sich der mutmaßliche Täter näher an die gläserne Trennscheibe beugte, um dem Angestellten verständlich zu mitzuteilen, dass er eine Pistole bei sich hätte.  

Nachdem der Bankmitarbeiter fragte, was er nun tun solle, drehte sich der mit einer dunkelblauen Jacke, dunkler Stoffhose und grau-karierten Kappe bekleidete Mann um, beschimpfte den Kassierer und flüchtete aus der Bank. Hinweise auf den, laut Polizeiangaben, mittelmäßig gebauten Mann, mit dichten, dunklen Augenbrauen, faltigem Gesicht und grauen Haaren werden unter der Telefonnummer 31310 DW 33800 an das Landeskriminalamt Wien erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Versuchter Bankraub mit Hindernissen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen