Versuchte Vergewaltigung: 31-Jähriger festgenommen

Die Polizei schnappte den Täter.
Die Polizei schnappte den Täter. ©APA/Barbara Gindl/Symbolbild
Eine 22-Jährige wurde Montagfrüh auf einer öffentlichen Toilette im Heidenreichstein im Bezirk Gmünd Opfer eines Vergewaltigungsversuchs. Die Polizei konnte nun den Täter fassen.

Im Fall einer versuchten Vergewaltigung in Heidenreichstein (Bezirk Gmünd) ist ein 31-Jähriger nach Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen worden. Der Waldviertler war Polizeiangaben vom Montag zufolge geständig. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Krems eingeliefert. Bei der Attacke war am 20. Dezember eine 22-Jährige verletzt worden.

Brutale Attacke in öffentlichem WC

Der Vorfall hatte sich kurz nach 7.30 Uhr ereignet. Die Frau hatte beim Verlassen einer öffentlichen Toilette beim Busbahnhof die Tür zum Waschraum geöffnet und wurde umgehend vom Täter in das Toilettenabteil zurückgedrängt. Die Einheimische wurde zu Boden gestoßen und prallte gegen die WC-Muschel, wobei sie verletzt wurde.

Versuchte Vergewaltigung: 31-Jähriger aus Bezirk Gmünd gefasst

In weiterer Folge hielt der Mann das Opfer am Unterarm fest und forderte es zum Ausziehen auf. Aufgrund der heftigen Gegenwehr und der lauten Schreie der Waldviertlerin ließ der Beschuldigte von der Frau ab und machte sich aus dem Staub. Sofort erstattete die Niederösterreicherin Anzeige beim Polizeinotruf. Eine eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Ein Zeugenaufruf wurde gestartet, der letztlich fruchtete. Die Handschellen klickten für den 31-Jährigen aus dem Bezirk Gmünd am Donnerstagnachmittag. Er wurde im Rahmen einer Fahrzeuganhaltung auf der B 4 in Rosenburg-Mold (Bezirk Horn) festgenommen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Versuchte Vergewaltigung: 31-Jähriger festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen