Verstorbener Rekrut in Wien beerdigt

Der verstorbene Rekrut wurde am Donnerstag in Wien beerdigt.
Der verstorbene Rekrut wurde am Donnerstag in Wien beerdigt. ©APA/Herbert Pfarrhofer
Jener Rekrut, der Anfang August nach einem Marsch beim Bundesheer verstarb, ist am Donnerstag in Wien bestattet worden.
Rekrut hatte akuten Infekt
Grüne fordern Konsequenzen
Rekrut nach Marsch tot

Genau zwei Wochen nach dem Tod eines Rekruten in Horn in Niederösterreich ist der junge Mann am Donnerstagvormittag in Wien beerdigt worden. Der 19-Jährige erhielt ein Begräbnis mit militärischen Ehren. Daran teilgenommen hat auch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ). Die Beerdigung auf einem Friedhof nördlich der Donau fand unter Ausschluss der Medien statt.

Der junge Mann starb am 3. August nach einem Fußmarsch in Horn. Todesursache war laut vorläufigem Obduktionsergebnis Überhitzung des Körpers. Bei einer Blutuntersuchung des verstorbenen Rekruten wurde außerdem ein akuter Infekt festgestellt, der zu einer Sepsis geführt hatte. Das Heer hat zur Untersuchung des Todes des Rekruten sowohl eine Untersuchungs- als auch eine Sonderkommission eingesetzt. Die Staatsanwaltschaft Krems ermittelt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Verstorbener Rekrut in Wien beerdigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen