Verstärkte Überwachung von Postämtern

&copy APA
&copy APA
Die Postämter in Wien werden ab sofort verstärkt überwacht. Der Grund: Die Zahl der Überfälle ist vor Weihnachten extrem gestiegen. Seit Ende November wurden fünf Filialen ausgeraubt, meldet ORFon.

Zuletzt wurde ein Postamt am vergangenen Dienstag in Favoriten überfallen. Der Täter fesselte zwei Angestellte und raubte das Geld aus dem Tresor. Mit speziellen Sicherheitsteams will die Österreichische Post nun die Filialen und auch die Mitarbeiter besser schützen.

Die rund 120 Postämter im Großraum Wien werden ab sofort von privaten Sicherheitspersonal und eigenen Angestellten überwacht.

50 Mitarbeiter sorgen für Sicherheit

Bis zu 50 Mitarbeiter sollen täglich im Einsatz sein, so Post-Sprecher Siegfried Grobmann. Diese Mitarbeiter sollen zum einen als Abschreckungsmaßnahme dienen, zum anderen sollen sie im Ernstfall erste Maßnahmen treffen.

Die privaten Sicherheitskräfte der Post werden laut Grobmann unbewaffnet sein. Auch die Wiener Polizei wird neben den Banken nun auch die Postämter stärker bewachen, hieß es.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Verstärkte Überwachung von Postämtern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen