Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Versicherungsbetrüger (47) aus dem Waldviertel ausgeforscht: Festnahme

Die als gestohlen gemeldeten Gegenstände wurden bei Hausdurchsuchungen sichergestellt.
Die als gestohlen gemeldeten Gegenstände wurden bei Hausdurchsuchungen sichergestellt. ©LPD NÖ
Ein 47-jähriger Waldviertler steht im Verdacht, seit 1994 Versicherungen durch falsche Anzeigen um mehr als 100.000 Euro geschädigt zu haben. Er soll nicht nur 20 Kellereinbrüche angezeigt haben, sondern ist auch Bezieher einer Berufsunfähigkeitspension.

Niederösterreichische Ermittler haben einen 47-jährigen Waldviertler ausgeforscht, der unter Betrugsverdacht steht. Er soll etwa 20 Kellereinbrüche seit 1994 angezeigt haben, dadurch seien Versicherungen um mehr als 100.000 Euro geschädigt worden, teilte die Polizei mit.

Zudem beziehe der Beschuldigte nach einem Autounfall im Jahr 2004 “bis dato eine Berufsunfähigkeitspension, Pflegegeld sowie eine Versehrtenrente und ist Besitzer eines Behindertenausweises”. Grund dafür sei eine angebliche erlittene Sehbeeinträchtigung auf beiden Augen. Er benötige eine Begleitperson, um im öffentlichen Leben zurecht zu kommen. Den Ermittlungen zufolge lenkte der Waldviertler jedoch Autos und Motorräder, war mit Modellflugzeugen, -helikoptern sowie Drohnen tätig und besuchte Holzschnitzkurse.

Mutmaßlicher Betrüger verhaftet: Mehr als 100.000 Euro Schaden

Bei Hausdurchsuchungen in von dem 47-Jährigen benützten Wohnungen in Wien und im steirischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag fanden sich als bei Kellereinbrüchen gestohlen gemeldete Gegenstände (u.a. ein Fahrrad und Werkzeugmaschinen). Zudem soll der Mann erst am Montag vergangener Woche zwei Motorräder nach Ungarn gebracht haben. Die Maschinen wurden der Polizei zufolge am folgenden Tag als gestohlen gemeldet.

Die Lebensgefährtin (45) des Mannes gab an, bei dem Waldviertler keine Sehbeeinträchtigung wahrgenommen zu haben. Der 47-Jährige übe mehrere Sportarten aus und habe keine Probleme beim Autofahren. Gleichlautende Aussagen hätten auch andere Auskunftspersonen gemacht, berichtete die Polizei.

Die Fahrzeuge des Beschuldigten und ein Sparbuch wurden sichergestellt. Der Mann aus dem Bezirk Gmünd wurde in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Versicherungsbetrüger (47) aus dem Waldviertel ausgeforscht: Festnahme
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen