Vermisster Wiener Wanderer wird im Höllengebirge gesucht

Im Höllengebirge in Oberösterreich haben Bergretter und Alpinpolizisten am Freitag bereits zum zweiten Mal nach einem abgängigen 43-jährigen Wiener gesucht.
Die Angehörigen des Wiener Wanderers konnten seit 1. Juni keinen telefonischen Kontakt mehr zu ihm herstellen. Allerdings sind in dem Gebiet des Höllengebirges zahlreiche seiner Ausrüstungsgegenstände aufgetaucht, wie die Polizei mitteilte.

Kleidungsstücke des Wieners gefunden

Der 43-Jährige wurde am Sonntag von seinen Eltern als vermisst gemeldet. Beim seinem Ziel, dem Hochlecken-Haus, ist er nie angekommen. Eine Suchaktion Anfang der Woche endete erfolglos. Allerdings entdeckten Wanderer in dem Gebiet immer wieder Gegenstände aus dem Besitz des Abgängigen: An einer Wegkreuzung waren etwa eine Hängematte, Handtücher und eine Hose aufgehängt, nahe einer Hütte wurden weitere Kleidungsstücke gefunden.

Nachdem am Donnerstag ein Skistock des Vermissten nahe dem Eingang zu einem kleinen Steig aufgetaucht war, beschlossen die Suchmannschaften, dort am Freitag einen zweiten Versuch zu starten. (APA/Redaktion)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vermisster Wiener Wanderer wird im Höllengebirge gesucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen