AA

Vermisste Wienerin: Neuerliche Suche in Kärnten

Die Wienerin war zu einem Pilgerweg aufgebrochen.
Die Wienerin war zu einem Pilgerweg aufgebrochen. ©APA/Sujet
Die Polizei in Kärnten hat am Dienstag erneut eine Suchaktion im Fall der vermissten Wienerin Eveline Friedl durchgeführt. Die 64-Jährige ist seit dem 6. Mai abgängig.
Wienerin auf Pilgerweg vermisst
Polizei findet weitere Hinweise

Die Suche blieb aber erfolglos, laut Polizei Faak am See war es – solange keine weiteren Hinweise auftauchen – die letzte Suchaktion nach der vermissten Wienerin in Kärnten.

Polizei konzentrierte sich bei der Such weiter auf Kärnten

Am 7. Mai soll die Frau in einem Gasthaus in Ledenitzen gesehen worden sein, ein Zeuge will die Wienerin am 8. Mai am Bahnhof in Jesenice in Slowenien beobachtet haben. “Die Anzeige erfolgte erst zwei Wochen nach dem Verschwinden der Frau, der Zeuge musste sich also so lange zurückerinnern. Deshalb haben wir weiter in Kärnten gesucht”, sagte ein Polizist.

Großeinsatz der Polizei in Kärnten

Die Polizei geht davon aus, dass Eveline F. nicht in Slowenien war, da dort keinerlei Spuren der 64-Jährigen zu finden waren. Rund 100 Einsatzkräfte der Alpinen Einsatzgruppen Villach, Klagenfurt, Polizeidiensthundeführer und der Bergrettung waren im Großraum Kopein und Faak am See unterwegs. Unterstützt wurden sie durch Rettungshunde, mehreren Freiwilligen Feuerwehren und einem Hubschrauber des Innenministeriums.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vermisste Wienerin: Neuerliche Suche in Kärnten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen