Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verluste bei Qualitätshotels: Bisher jeweils rund 1,2 Mio. Euro

Die Mehrheit glaubt nicht, dass Verluste von heuer 2021 ausgeglichen werden können.
Die Mehrheit glaubt nicht, dass Verluste von heuer 2021 ausgeglichen werden können. ©pixabay.com (Sujet)
Qualitätshotels rechnen derzeit mit einem Umsatzverlust von bisher 1,2 Mio. Euro pro Betrieb. 69 Prozent der Betriebe glauben, dass die heurigen Verluste auch 2021 nicht ausgeglichen werden können.

Von der Hoteliervereinigung befragte Mitgliedsunternehmen der Qualitätshotellerie beziffern den Umsatzverlust in der Coronakise bisher mit 1,2 Mio. Euro pro Betrieb. Fürs Gesamtjahr wird mit Umsatzrückgängen gegenüber dem Vorjahr um 46 Prozent gerechnet. 69 Prozent der Betriebe glauben, dass sie die heurigen Verluste 2021 nicht ausgleichen können.

Tausende Hoteliers wollen auf Schadenersatz klagen

Die Branche - tausende Hoteliers wollen wegen der Betriebssperren in der Coronakrise den Staat auf Schadenersatz klagen, wie die "Salzburger Nachrichten" erst am Wochenende berichteten - fordert aufgrund der Befragungsergebnisse jedenfalls "die bedingungslose Unterstützung der Politik". 'Vor allem brauche es mehr Orientierung für die Hoteliers, so ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Verluste bei Qualitätshotels: Bisher jeweils rund 1,2 Mio. Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen