Verletzte Forscherin aus Pyrenäen-Höhle geborgen

Die 49-Jährige wurde nach einer aufwendigen Rettungsaktion am Mittwoch in den frühen Morgenstunden aus der Höhle herausgebracht, teilte die Feuerwehr nach einem Bericht des Radios France-Info mit.

Die Frau hatte sich bei einem Steinsturz am Sonntag mehrere Zehen gebrochen. Die Höhle liegt in der Nähe des Ortes Pierre-Saint-Martin an der französisch-spanischen Grenze und ist unter Höhlenforschern beliebt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Verletzte Forscherin aus Pyrenäen-Höhle geborgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen