Verletzte bei Kollision von Booten in Thailand

Kollision ereignete sich bei hohem Wellengang
Kollision ereignete sich bei hohem Wellengang ©APA (epa)
Bei einer Kollision zweier Schnellboote mit Dutzenden Touristen an Bord sind in Thailand in der Nacht zum Sonntag mindestens 30 Menschen verletzt worden. Zwei wurden am Sonntag noch vermisst, berichtete die thailändische Nachrichtenagentur TNA. Das Wetter war schlecht, die Kollision ereignete sich bei starkem Regen und hohem Wellengang.

Die Boote “Petcharat” und “Seabeach” verkehrten an der Ostküste Thailands zwischen den Inseln Kho Samui und Phangan, wo eine Vollmondparty stattfand. Mehrere Passagiere wurden über Bord geschleudert, aber gerettet. Alle trugen Rettungswesten, berichtete die Agentur. An Bord sollen rund 70 Menschen gewesen sein. Nach australischen Medienberichten wurden mindestens sieben Australier verletzt. Die Nationalitäten der anderen Passagiere war zunächst noch unklar.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Verletzte bei Kollision von Booten in Thailand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen