Verkehrsunfälle mit Kindern seit 2015 gestiegen

Täglich passieren rund sieben Unfälle bei denen auch Kinder verletzt werden.
Täglich passieren rund sieben Unfälle bei denen auch Kinder verletzt werden. ©APA/Herbert Neubauer
Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Kindern ist seit 2015 gestiegen. Durchschnittlich passieren täglich rund sieben Unfälle, bei denen Kinder verletzt werden.

Das ergab eine Analyse des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) der Jahre 2015 bis 2017 unter Berufung auf die Statistik Austria. Insgesamt ist die Anzahl der Kinderunfälle seit dem Jahr 2015 gestiegen, informierte der VCÖ in einer Aussendung am Freitag.

Im ersten Halbjahr 2018 wurden 1.419 Kinder bei 1.321 Verkehrsunfällen verletzt. Das waren um 9,2 Prozent mehr verletzte Kinder als im ersten Halbjahr 2017, damals mussten 1.300 Buben und Mädchen im Spital behandelt werden. Am häufigsten verunglückten Kinder als Pkw-Insassen – zwischen 2012 und 2017 machten sie mit 6.916 Verletzten 41 Prozent der Gesamtunfälle mit Kindern aus. Jedes vierte Kind, das Opfer eines Verkehrsunfalls wurde, war zu Fuß unterwegs und jedes fünfte mit dem Fahrrad.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Verkehrsunfälle mit Kindern seit 2015 gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen