Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verkehrsreichstes Sommerwochenende steht bevor

Eines der verkehrsreichsten Wochenenden dieses Sommers steht laut den Autofahrerclubs ÖAMTC und ARBÖ ins Haus. Freitagnachmittag und Samstag sollten als Reisezeiten vermieden werden.

In Bayern und Baden-Württemberg beginnt die Urlaubszeit, bei Ford Köln, Audi Neckarsulm und Porsche Stuttgart gibt es Werksferien. Dazu wird eine zweite Reisewelle aus Nordrhein-Westfalen erwartet, und auch die Urlaubs-Heimkehrer werden das Verkehrsgeschehen zunehmend bestimmen, denn in Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern gehen die Ferien zu Ende. Freitagnachmittag und Samstag sollte man als Reisetage meiden!

„Für die knapp über 300 km lange Strecke München – Salzburg – Villach müssen sich die Autofahrer auf eine Tagesreise einstellen“, warnt der ÖAMTC. Eine Fahrzeit von zehn Stunden und mehr sei realistisch. „Wir erwarten das verkehrsreichste Wochenende in diesem Sommer“, ist sich auch Thomas Woitsch vom ARBÖ sicher.

Viel Geduld werden die Autofahrer auf der Nordumfahrung von München (A 99) und auf der A 8 in Bayern zwischen München und der Grenze am Walserberg brauchen. Dann folgt das größte Hindernis, der einspurig zu befahrende Tauerntunnel. Vor dem Nordportal werde die A 10 wieder zum „teuersten Parkplatz Österreichs“. Bereits in der Nacht auf Samstag wird mit Blockabfertigung und stundenlangen Wartezeiten gerechnet.

Den nächsten Stopp muss man im Bereich der Mautstelle bei St. Michael bzw. vor dem Katschbergtunnel einplanen. Die unmittelbare Ausweichmöglichkeit über den Radstädter Tauernpass (B 99) werde überlastet sein. Alternativen: die Autoverladung der ÖBB zwischen Böckstein im Gasteinertal und Mallnitz in Kärnten und die Verbindung über die Felbertauernstraße zwischen Mittersill und Lienz. Ein ÖAMTC-Tipp: „Auf dem Weg Richtung Süden liegt auch die Großglockner Hochalpenstraße. Der Megastau auf der A 10 bleibt hier den Autofahrern jedenfalls erspart.“ In Feldkirch vor dem Ambergtunnel und in Bregenz vor dem Pfändertunnel wird laut ARBÖ die A 14 (Rheintalautobahn) zur Geduldsprobe.

Staugefährdete Reiserouten:

Tirol – A 13, Brenner-Autobahn, zwischen Innsbruck/Süd und Brenner. B 179, Fernpass Straße, zwischen Grenz Tunnel bei Füssen (Bayern) und Nassereith.
Steiermark/Kärnten – A 2, Südautobahn: Herzogberg-Tunnel zwischen Steinberg und Modriach. Nordumfahrung von Klagenfurt Richtung Villach, Blockabfertigung vor dem Ehrentalerberg Tunnel.
Klagenfurt/West – Pörtschach/Ost, Gegenverkehr. Oberösterreich – B 138, Pyhrnpass-Straße, Bereich Kirchdorf a.d. Krems.

Außerdem drohen stundenlange Verzögerungen an den Grenzen zu Ungarn und Slowenien, besonders in Nickelsdorf, Klingenbach und Heiligenkreuz Richtung Ungarn sowie bei Spielfeld (Autobahn A 9) und dem Karawankentunnel (A 11) Richtung Slowenien. “Über kleinere Grenzübergänge wie Pamhagen (H) und Deutschkreuz (H) auszuweichen“, rät Woitsch.

www.oeamtc.at
Verkehrsinfos Deutschland

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Verkehrsreichstes Sommerwochenende steht bevor
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.