Verkehrskontrollen in Wien - Vier Taxi-Lenker ohne Führerschein

Haarsträubendes Verhalten im Straßenverkehr hat die Wiener Polizei in den vergangenen Tagen im Zuge einer Schwerpunktwoche bei Kontrollen von Taxlern, Lkw und sogenannten Roadrunnern aufgedeckt.

Gemeinsam mit dem Finanzamt kontrollierte die Polizei am Mittwochabend in der Innenstadt 121 Taxis. Drei Fahrzeuge wurden wegen Steuerschulden beschlagnahmt. Zwölf Lenker hatten keine richtig geeichten Taxameter und wurden angezeigt, so Langer. Bei einem Fahrzeug zeigte das Messgerät falsche Zeiten an. Zusätzlich erwischten die Beamten sechs Schwarzarbeiter und schrieben 14 Anzeigen wegen Verstößen der Taxibetriebsordnung. Unglaublich: Bei den Überprüfungen wurden vier Taxler entdeckt, die nicht einmal einen Führerschein, geschweige denn eine Taxiberechtigung besaßen

Auch Alkohol-Lenkern und Rasern war der Schwerpunkt gewidmet: 27 Fahrer hatten laut Polizei zu viel Bier, Wein oder andere alkoholische Getränke konsumiert. 15 Personen musste deswegen sogar der Führerschein abgenommen werden, der Betrunkenste hatte 1,8 Promille, erklärte Langer.

Kontrolliert wurden auch 115 aufgemotzte Fahrzeuge aus der “Roadrunnerszene”. Dabei gab es vor allem Anzeigen wegen tiefer gelegten Wagen, zu breiten Reifen und falschen Lenkrädern. Zehn Kennzeichen wurden abgenommen und 83 Anzeigen wegen technischer Mängel ausgesprochen.

Bei Überprüfungen von Lkw stellte die Polizei bei 52 Fahrzeugen 150 Mängel fest und erstattete 110 Anzeigen. Bei sieben Lastkraftwagen wurden die Kennzeichen abgenommen, weil eine Gefährdung vorlag. Vor allem kaputte Bremsen und durchgerostete Achsen sorgten laut Langer für Probleme. Kontrolliert wurde in ganz Wien und vor allem auf den Autobahnen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Verkehrskontrollen in Wien - Vier Taxi-Lenker ohne Führerschein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen