Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verkehrsbüro-Gruppe meldet Kurzarbeit für alle 3.000 Mitarbeiter an

Die Verkehrsbüro-Gruppe hat Kurzarbeit für alle Mitarbeiter angemeldet.
Die Verkehrsbüro-Gruppe hat Kurzarbeit für alle Mitarbeiter angemeldet. ©APA (Sujet)
Die Verkehrsbüro-Gruppe, Österreichs größter Tourismuskonzern, hat alle 3.000 Mitarbeiter in Österreich zur Kurzarbeit angemeldet. Wie am Dienstag mitgeteilt wurde, seien bei den AMS-Stellen die Anträge für die Holding sowie für die operativen Tochtergesellschaften Ruefa, Eurotours, Verkehrsbüro Business Touristik, die Verkehrsbüro Hotellerie und Palais Event mit dem Cafe Central eingebracht worden.

Betroffen seien alle 3.000 in Österreich tätigen Beschäftigten, sagte Unternehmenssprecherin Andrea Hansal zur APA. Bei den meisten betrage die Reduktion 90 Prozent, bei einigen 50 Prozent.

Kurzarbeit bei Verkehrsbüro-Gruppe für vorerst drei Monate

"Wir starten mit der Kurzarbeit ab 1. April 2020 für vorerst drei Monate", sagte Vorstandschef Martin Winkler laut Mitteilung. "Eine Verlängerung um weitere drei Monate werden wir zu gegebener Zeit prüfen."

Man begrüße die Corona-Kurzarbeit als gute Möglichkeit, die Jobs der rund 3.000 in Österreich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern und sei optimistisch, dass diese Maßnahme ausreichen werde, Kündigungen zu vermeiden, sagte die Sprecherin.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Verkehrsbüro-Gruppe meldet Kurzarbeit für alle 3.000 Mitarbeiter an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen