Verirrtes Wildtier: Rehbock im Bezirk Baden von Feuerwehr gerettet

Nachdem das Wild in einen Anhänger gelockt worden war, wurde es wohlauf wieder in die freie Natur entlassen
Nachdem das Wild in einen Anhänger gelockt worden war, wurde es wohlauf wieder in die freie Natur entlassen ©APA/BFKDO BADEN/STEFAN SCHNEIDER
Kleines Reh in großer Not: In Pfaffstätten (Bezirk Baden) ist am Montag ein Rehbock von der Feuerwehr gerettet worden. Das Tier hatte sich vermutlich auf Futtersuche in eine Wohnsiedlung verirrt.

Dies berichteten die Einsatzkräfte. Letztlich wurde das Wild in einem Garten in einen Anhänger gelockt.

Rehbock von der Feuerwehr gerettet und frei gelassen

Laut dem Bezirksfeuerwehrkommando war eine Anrainerin auf den Rehbock aufmerksam geworden. Die von der Frau verständigte FF Pfaffstätten zog auch zwei Jäger bei. Nachdem das Wild in den Anhänger gelockt worden war, wurde es in den nahen Weinbergen wohlauf wieder in die freie Natur entlassen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Verirrtes Wildtier: Rehbock im Bezirk Baden von Feuerwehr gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen