Verhandlungen von Russland und Ukraine in der Türkei beginnen am Dienstag

Die Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine sollen in der türkischen Hauptstadt Istanbul stattfinden.
Die Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine sollen in der türkischen Hauptstadt Istanbul stattfinden. ©REUTERS/Yoruk Isik
Neue Freidensverhandlungen zwischen zwei Delegationen aus der Ukraine und Russland könnten laut Kreml am Dienstag in Istanbul starten.
Verhandlungen zwischen Ukraine und Russland in der Türkei

Rund viereinhalb Wochen nach der russischen Invasion in die Ukraine starten Moskau und Kiew am Dienstag in Istanbul eine neue Verhandlungsrunde.

Verhandlungen von Russland und Ukraine beginnen am Dienstag

Die Delegationen aus Russland und der Ukraine kommen Dienstagfrüh um etwa 9.30 MESZ im Dolmabahce-Büro des Präsidenten in Istanbul zusammen, wie das türkische Präsidialbüro Montagabend mitteilte. Die Ukraine zog unterdessen klare roten Linien. Zumindest humanitäre Fragen müssten geklärt werden, Maximalziel sei ein Waffenstillstand.

Die Ukraine dämpfte Erwartungen an die neue Verhandlungsrunde. "Ich glaube nicht, dass es einen Durchbruch in den wichtigsten Fragen geben wird", sagte der Berater des ukrainischen Innenministeriums, Vadym Denysenko.

Zusammenkommen doch erst Dienstag oder Mittwoch geplant

Medinski hatte zuvor auf Telegram gepostet, ein Zusammenkommen sei am Dienstag und am Mittwoch geplant. Putin und Erdogan hätten sich am Telefon unter anderem über den Stand der Verhandlungen ausgetauscht, erklärte das Präsidialamt in Ankara am Sonntagabend. "Erdogan wies darauf hin, wie wichtig ein Waffenstillstand zwischen Russland und der Ukraine, die Umsetzung des Friedens und die Verbesserung der humanitären Bedingungen in der Region sind", berichtete sein Büro weiter.

Ukraine will laut Selenskyj auf territorialer Integrität bestehen

Die Ukraine will bei den Gesprächen mit Russland auf ihrer territorialen Integrität und Souveränität bestehen. Das sagt Präsident Wolodymyr Selenskyj in einer Videobotschaft. Wirksame Sicherheitsgarantien seien ein Muss. Das Ziel der Ukraine sei Frieden und die Rückkehr zu einem normalen Leben im eigenen Land so schnell wie möglich. Selenskyj zufolge sind bereits "etwa" 20.000 Menschen in dem Krieg gestorben.

Bisher drei persönliche Treffen zwischen Russland und Ukraine

Kurz nach Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine am 24. Februar hatten Delegationen beider Länder mit Verhandlungen begonnen. Nach drei persönlichen Treffen im Grenzgebiet von Belarus wurden die Gespräche in Videoschaltungen abgehalten. Die Ukraine fordert ein Ende der Kämpfe sowie einen Abzug der russischen Truppen. Moskau verlangt, dass Kiew auf einen NATO-Beitritt verzichtet, die Separatistengebiete im Osten des Landes als unabhängige Staaten sowie die russische Herrschaft über die annektierte Halbinsel Krim anerkennt.

Ankara unterhält gute Beziehungen zu Moskau und Kiew. In der Türkei hatten sich am 10. März bereits der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba und sein russischer Kollege Sergej Lawrow getroffen. Das Gespräch in Antalya brachte damals allerdings keine wesentlichen Fortschritte.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Verhandlungen von Russland und Ukraine in der Türkei beginnen am Dienstag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen