Vergleichsportal: Höhere Kosten für neue private Krankenversicherungen ab Juli

Neue private Krankenversicherungen werden ab Juli teurer
Neue private Krankenversicherungen werden ab Juli teurer ©APA/ROLAND SCHLAGER (Sujet)
Beträchtliche Prämienunterschiede: Neue private Krankenversicherungen werden laut dem Vergleichportal durchblicker.at ab Juli teurer.
Hohe Verluste für Krankenversicherungen

Grund dafür ist laut durchblicker-Geschäftsführer Reinhard Baudisch eine Senkung des Rechnungszinssatzes, den die Finanzmarktaufsicht (FMA) den Versicherungen per Anfang Juli vorgegeben hat.

Gerüchte um Anhebung der Prämien ab Juli um bis zu 5 Prozent

"Zwar halten sich die Versicherungen noch bedeckt. Die Rede ist allerdings bereits von einer Anhebung der Prämien ab Juli um bis zu 5 Prozent", so Baudisch laut Pressemitteilung. Grund für die Verteuerung sei ein de facto verbindliches Rundschreiben der FMA vom Vorjahr, in dem die Aufsicht ab Anfang Juni eine Senkung des maximalen Rechnungszinssatzes von 1,0 auf 0,5 Prozent empfiehlt. Bereits in den vergangenen Jahren sei der Rechnungszins gesunken, wodurch die Versicherungsprämien kräftig gestiegen seien.

Vor Umstellung locken Sonderprämien

Vor der Umstellung lockten jetzt einige Versicherungen noch mit Sonderprämien. Baudisch rät, die Angebote zu vergleichen. Private Krankenversicherungen würden grundsätzlich auf Lebenszeit abgeschlossen - umso jünger die Kunden einsteigen, umso preiswerter sei die Versicherung.

Die Prämienunterschiede seien beträchtlich: Aktuell seien es bei einer privaten Krankenversicherung für Sonderklasse und Wahlarzt mit Selbstbehalt im Falle eines 30-jährigen Einzelversicherten, der in Wien lebt, bei bis zu 320 Euro im Jahr, bei einer etwas günstigeren Paar-Versicherung (Mann 45 Jahre, Frau 40 Jahre) bis zu 1.161 Euro.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vergleichsportal: Höhere Kosten für neue private Krankenversicherungen ab Juli
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen