Verdächtiger gestand Brandstiftung in Wiener Neustadt

Drei Personen wurden bei dem Brand in Wiener Neustadt verletzt.
Drei Personen wurden bei dem Brand in Wiener Neustadt verletzt. ©Vienna.at (Symbolbild)
Ein Fall von Brandstiftung in Wiener Neustadt konnte geklärt werden. Ein 53-jähriger Bewohner des Hauses, in dem es am 28. September gebrannt hatte, gab zu, im Streit die Fußmatte eines Nachbarn in Brand gesteckt zu haben.

Das Feuer hatte damals auf die Wohnungstür im Erdgeschoß übergegriffen. Starke Rauchentwicklung im Stiegenhaus erschwerte die Flucht der Bewohner. Der 68-Jährige zog sich – beim Verlassen seiner Räume – Brandverletzungen an der Hand zu, zwei weitere Personen (46 und 80) erlitten Rauchgasvergiftungen. Alle drei konnten das Spital nach ambulanter behandlung wieder verlassen. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Verdächtiger gestand Brandstiftung in Wiener Neustadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen