Verdächtiger Gegenstand im Wiener AKH: Haupteingang abgesperrt

Der Haupteingang des Wiener AKHs wurde abgeriegelt.
Der Haupteingang des Wiener AKHs wurde abgeriegelt. ©APA (Sujet)
Da im Haupteingangsbereich des Wiener AKH ein "verdächtiger Gegenstand" gefunden wurde, ist dieser von der Polizei abgesperrt worden. VIENNA.at hat bei der Polizei nachgefragt.

Ein herrenloser Koffer im Eingangsbereich des Wiener Allgemeinen Krankenhauses (AKH) hat am Mittwochnachmittag einen Polizeieinsatz ausgelöst.

“Es gab keine Bombendrohung”, berichtet Polizeisprecher Thomas Keiblinger auf Anfrage von VIENNA.at. “Es wird das übliche Prozedere durchgeführt, das bei herrenlosen oder verdächtigen Gegenständen der Sicherheit dient”, versucht Keiblinger zu beruhigen, “so auch das Absperren des Eingangsbereichs.”

Koffer sorgte für Einsatz im Wiener AKH

Die Eingangshalle des Spitals wurde geräumt, die U6-Station Michelbeuern-AKH war laut Wiener Linien ebenfalls gesperrt, die Züge fuhren durch. Die Sperre wurde jedoch bereits gegen 13.45 Uhr wieder aufgehoben.

Der blaue Schalenkoffer musste noch von einem Sprengstoffexperten kontrolliert werden. Es gab Entwarnung: In dem blauen Hartschalenkoffer befanden sich nur Kleidung und ähnliche Gegenstände, wie nach der Öffnung durch die Polizei festgestellt wurde. Daraufhin wurde der Eingangsbereich des Spitals wieder freigegeben..

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Verdächtiger Gegenstand im Wiener AKH: Haupteingang abgesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen