Verdacht auf Steuerhinterziehung: Klage gegen ehemaligen "Copa Cagrana"-Pächter

Dem Ex-Pächter der "Copa Cagrana" drohen mehrere Jahre Haft.
Dem Ex-Pächter der "Copa Cagrana" drohen mehrere Jahre Haft. ©APA/HERBERT NEUBAUER
Dem ehemaligen Pächter der "Copa Cagrana" in Wien wird Steuerhinterziehung vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft Wien klagt an.

In der Affäre rund um den ehemaligen Generalpächter der Vergnügungsmeile “Copa Cagrana” in Wien kommt es nun zu einer Anklage der Staatsanwaltschaft Wien wegen Abgabenhinterziehung. Norbert W. wird vorgeworfen, rund 1,7 Millionen Euro an Steuern hinterzogen zu haben, berichtet der KURIER in seiner Samstags-Ausgabe.

Wien: Anklage in der Causa “Copa Cagrana”

Bei einer Verurteilung drohen dem Ex-Pächter bis zu fünf Jahre Haft und eine Geldstrafe von 5,1 Millionen Euro. W. selbst wollte sich zu den Vorwürfen nicht näher äußern.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der betrügerischen Krida gegen W. wurden laut dem KURIER-Bericht ebenso eingestellt wie Ermittlungen nach dem Unternehmensstrafrecht gegen seine Boardwalk Entwicklungs GmbH. Gegen diese wurde ein Konkursverfahren abgewickelt, aber mangels Masse eingestellt.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Verdacht auf Steuerhinterziehung: Klage gegen ehemaligen "Copa Cagrana"-Pächter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen