AA

Verbrecher-Trio machte in Wien und Niederösterreich 50.000 Euro Beute

Der von dem Verbrecher-Trio aufgebrochene Tresor in einem Waldstück in Niederösterreich.
Der von dem Verbrecher-Trio aufgebrochene Tresor in einem Waldstück in Niederösterreich. ©LPD NÖ
Ein Verbrecher-Trio soll bei mehreren Gelegenheiten Bargeld und Elektroartikel in Wien und Niederösterreich erbeutet haben - Gesamtwert: Rund 50.000 Euro. Laut LPD NÖ haben die drei Männer im Alter von 25 bis 48 Jahren seit Oktober 2020 Einbrüche in Büros, Firmengebäude und Autos verübt. In einem Fall war auch eine Wiener Baustelle Schauplatz der illegalen Handlungen. Die Beschuldigten zeigten sich umfassend geständig.

Nachdem die zwei Tschechen und der Slowake einen aufgebrochenen Tresor in einem Waldstück bei St. Andrä-Wördern (Bezirk Tulln) entsorgt hatten, wurden sie am 8. Jänner in der Bundeshauptstadt festgenommen. In ihrer Wohnung und ihren Fahrzeugen fanden die Beamten neben der Beute einen geladenen Revolver.

Verbrecher-Trio in Wien und NÖ tätig: Die Vorwürfe

Dem Trio werden nach Angaben der Exekutive neben sieben Einbruchsdiebstählen, drei Diebstählen und zwei Entfremdungen unbarer Zahlungsmittel auch elf versuchte Einbrüche und drei Urkundenunterdrückungen vorgeworfen. Die Männer sollen außerdem mindestens 40.000 Euro an Sachschäden angerichtet haben. Sie wurden in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Ein 39-jähriger Pole steht im Verdacht, das Trio bei zwei Tresoröffnungen unterstützt zu haben. Er wurde der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

LPD NÖ

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Verbrecher-Trio machte in Wien und Niederösterreich 50.000 Euro Beute
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen