Verbot großer Getränkebecher in New York gestoppt

Gesetz ist höchst umstritten
Gesetz ist höchst umstritten
Das Verbot übergroßer Becher mit gesüßten Getränken in New York ist US-Medien zufolge wenige Stunden vor dem Start von einem Richter gestoppt worden. Der Stadt sei es untersagt, die neuen Regelungen in Kraft treten zu lassen, entschied ein Richter des Bundesstaats New York. Zur Begründung hieß es, die Regelungen seien "überfrachtet mit willkürlichen und unberechenbaren Konsequenzen".


Ursprünglich sollte in der Nacht zum Dienstag um 00.00 Uhr Ortszeit ein Gesetz wirksam werden, das Becher mit gesüßten Getränken von Cola bis Kaffee beispielsweise in Restaurants und Kinos nur noch bis zu einer Größe von etwa 470 Milliliter erlaubt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Verbot großer Getränkebecher in New York gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen