Vatertag lukrativ für den Wiener Handel: 15,5 Mio. Umsatz erwartet

Zum Vatertag wird in Wien für Papa einiges ausgegeben
Zum Vatertag wird in Wien für Papa einiges ausgegeben ©APA
Am Sonntag ist Vatertag - und das freut neben den Vätern auch den Wiener Handel. Eine Umsatzsteigerung von 1,5 Millionen Euro erwartet. Besonders gern geschenkt werden Bücher, aber auch Süßigkeiten, Genussmittel und Blumen dürfen für viele nicht fehlen.

Der Vatertag wird auch in diesem Jahr für vielfach volle Kassen sorgen. “Der bevorstehende Vatertag verspricht für die Wiener Händler ein sehr gutes Geschäft zu werden, immer mehr Menschen machen Geschenke. Der Vatertag hat sich damit zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt”, sagt Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien.

Wiener lassen sich Geschenke etwas kosten

Insgesamt werden heuer 15,5 Mio. Euro für Vatertagsgeschenke ausgegeben, wobei im Vergleich zum Vorjahr mit einem Umsatzzuwachs von 1,5 Millionen Euro gerechnet werden kann. Das ergibt eine Umfrage von makam Market research im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien.

Während im Vorjahr 26 Prozent der Wiener und Wienerinnen Präsente machten, steigt die Anzahl der Schenkerinnen und Schenker 2012 um 9 Prozentpunkte (35 Prozent). Durchschnittlich werden heuer 37,5 Euro für Vatertagspräsente ausgegeben. 6 von 10 Wienern planen zum Vatertag eine besondere Unternehmung, im Vorjahr tat dies die Hälfte der Wiener.

Immer mehr Schenker zum Vatertag

Frauen schenken so wie im Vorjahr häufiger etwas zum Vatertag, allerdings sind die Männer in diesem Punkt stark im Aufholen (plus 13 Prozent). So werden zum heurigen Vatertag 39 Prozent der Wienerinnen (2011: 32 Prozent) und 32 Prozent (2011: 19 Prozent) der männlichen Wiener ihre Väter mit einem Geschenk überraschen.

Männer geben durchschnittlich 42 Euro, Frauen 34 Euro aus. Mit 79 Prozent dominieren die eigenen Väter eindeutig die Liste der Beschenkten. Aber auch Partner, die selber Väter sind (28 Prozent), Schwiegerväter (17 Prozent) und Großväter (4 Prozent) dürfen sich heuer auf Präsente freuen.

Bücher sind Top-Seller

Wie schon im Vorjahr werden Bücher am häufigsten verschenkt – mehr als ein Fünftel der Wiener und Wienerinnen (22 Prozent) kaufen etwas zum Lesen. 20 Prozent schenken Gutscheine (2011: 12 Prozent), gefolgt von Süßigkeiten und Schokolade (19 Prozent), Genussmittel wie Wein oder Spirituosen (18 Prozent) und Blumen (14 Prozent).

Auf Parfümerieartikel greift jeder Zehnte zurück. Einladungen zum Essen oder zu Kulturveranstaltungen werden von 16 Prozent ausgesprochen. (Mehrfachnennungen möglich)

Gefeiert wird mit der Familie

In der Befragung wurde auch erhoben, was die Wienerinnen und Wiener anlässlich des Vatertags planen: Mehr als ein Drittel (35 Prozent) der Befragten feiert den Vatertag zu Hause im privaten Kreis, ein Viertel – tendenziell Jüngere – gratulieren ihrem Vater bzw. Schwiegervater per Telefon, 22 Prozent nutzen diesen Anlass für einen gemeinsamen Ausflug und 17 Prozent besuchen ein Lokal bzw. Restaurant.

Wienerinnen und Wiener haben übrigens generell scheinbar ein gutes Verhältnis zu ihren Vätern. Das zeigt die Umfrage, die auch dieses Thema unter die Lupe genommen hat: Zwei Drittel der Wienerinnen und Wiener schätzen und respektieren ihren Vater. 63 Prozent geben an, dass ihnen ihr Vater sehr viel bedeutet. 59 Prozent werden von ihrem Vater unterstützt, für mehr als die Hälfte hat der eigene Vater eine Vorbildwirkung und 46 Prozent können mit ihrem Vater über viele Dinge reden. 15 Prozent der Befragten sind von ihrem Vater aber auch etwas genervt, da sie laufend mit Tipps und guten Ratschlägen versorgt werden. Wenigstens am Vatertag wird Papa aber bestimmt auch die übermäßige Einmischung gerne einmal nachgesehen.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Vatertag lukrativ für den Wiener Handel: 15,5 Mio. Umsatz erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen