Van Basten: "Nehmen Spiel sehr ernst"

Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft geht am Dienstag ohne Druck in ihr abschließendes Gruppenspiel der EURO 2008 gegen Rumänien.

Die Niederländer stehen bereits als Gruppensieger fest und erwarten ihren Gegner im Viertelfinale am 21. Juni in Basel. Mit einer Niederlage in Bern würden die Oranjes in der “Todesgruppe C” allerdings auf einen Streich die beiden WM-Finalisten Italien und Frankreich, die sie mit 3:0 bzw. 4:1 vorgeführt hatten, aus dem Turnier nehmen.

Verschwörungstheorien und Komplottvorwürfe hatten angesichts der Konstellation in den vergangenen Tagen die Schlagzeilen dominiert. Oranje-Teamchef Marco van Basten will von all dem aber gar nichts wissen. “Wir nehmen das Spiel sehr ernst”, versicherte der Bondscoach. “Wir werden das Spiel mit derselben Konzentration in Angriff nehmen wie die beiden Spiele davor.” Wenngleich Van Basten ankündigte, möglicherweise einige Stammspieler schonen zu wollen.

Verteidiger Andre Ooijer und Mittelfeldspieler Nigel de Jong werden aufgrund einer Gelben Karte und damit verbundener Gefahr einer Sperre definitiv pausieren. Wem Van Basten zusätzlich eine Pause gönnt, ließ er offen. “Wir sind in einer guten Position. Wir haben 23 gute Spieler. Wir werden die Formation aufbieten, von der wir denken, dass sie gegen Rumänien die beste ist. Ich bin mir sicher, dass wir ein gutes Spiel machen werden.” Arjen Robben dürfte jedenfalls in die Startformation zurückkehren.

Der Flügelspieler hat seine Adduktorenprobleme endgültig überwunden und hatte bereits gegen Frankreich nach seiner Einwechslung mit einem Tor und einem Assist überzeugt. “Er ist fit, er will spielen und er kann spielen”, sagte Van Basten. Auch Robin Van Persie macht sich Hoffnungen auf einen Einsatz. “Ich kann nicht verlieren. Ich finde es schon tragisch, im Urlaub eine Partie Tischtennis zu verlieren. Und dann erst ein Fußball-Spiel gegen Rumänien”, betonte der Offensivspieler.

Auch Stürmerstar Ruud van Nistelrooy, der durch Ajax-Goalgetter Ruud van Nistelrooy ersetzt werden könnte, erteilte den Befürchtungen, das Spiel gegen Rumänien zu locker zu nehmen, eine Absage. “Wir wollen nicht unser Momentum verlieren. Wir wollen weiterhin so spielen wie bisher”, erklärte der 31-Jährige. Daran, Italien und Frankreich zu eliminieren, denke man nicht. “So wie wir derzeit auftreten, ist das der beste Moment, den ich im Nationalteam bisher gehabt habe”, sagte der 64-fache Internationale (32 Tore).

Tatsächlich ist die Offensivausbeute der Niederländer in den ersten beiden Partien historisch gewesen. Noch nie in der EM-Geschichte hat ein Team in den ersten beiden Gruppenspielen – diese werden seit 1980 ausgetragen – sieben Tore erzielt. “Wir haben schon in der Vorbereitung gute Spiele gemacht, aber jetzt schießen wir auch die Tore”, erklärte der ehemalige Weltklasse-Stürmer Van Basten. “Es ist alles eine Frage des Selbstvertrauens. Derzeit ist die Stimmung sehr positiv.”

In der EM-Qualifikation war es den Niederländern allerdings in zwei Spielen nicht gelungen, den Rumänen ein einziges Tor zu schießen. Sowohl beim 0:0 in Rotterdam als auch beim 0:1 in Constanta hatten sie sich am rumänischen Abwehrwall die Zähne ausgebissen. Den einzigen Treffer in beiden Begegnungen hatte Verteidiger Dorin Goian erzielt, der am Dienstag wegen seiner zweiten Gelben Karten gesperrt ist. “Rumänien hat eine sehr starke Mannschaft. Wir haben uns in der Quali schwer getan”, gestand Van Basten.

  • VIENNA.AT
  • Fussball-EM
  • Van Basten: "Nehmen Spiel sehr ernst"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen