Vamed-Thermen zogen in ersten neun Monaten 7 Prozent mehr Gäste an

Österreichs Thermen werden offenbar fleißig besucht: Die "Vamed Vitality World", der hierzulande größte Betreiber von Thermen- und Gesundheits-Resorts (Marktanteil: 22 Prozent), hat von Jänner bis September ein Gästeplus von 7 Prozent eingefahren und ist damit stärker als der Markt gewachsen.
In den ersten neun Monaten stieg die Zahl der Thermengäste um 90.000 auf über 1,3 Millionen, gab Gerhard Gucher, Direktor der Vamed Vitality World, am Dienstag vor Journalisten bekannt.

Der international tätige Gesundheitskonzern Vamed betreibt unter der 2006 gegründeten Dachmarke Vamed Vitality World sieben Thermen in sechs Bundesländern. Neben Aqua Dome (Tirol), Therme Geinberg (OÖ), Therme Laa (NÖ), St. Martins Therme & Lodge (Burgenland) und dem Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn im Burgenland hat der Thermenbetreiber Ende September die Therme Wien (ehemals Oberlaa) wieder eröffnet. Das Zugpferd der Vamed wurde fast zwei Jahre lang komplett umgebaut. Erst am Montag öffnete der rund 83 Mio. Euro teure Tauern Spa Zell am SeeKaprun in Salzburg. Offizieller Eröffnungstermin ist der 2. Dezember.

Ab Dezember führt die Vamed Vitality World eine Thermen-Kundenkarte ein.

  • VIENNA.AT
  • Pinzgau
  • Vamed-Thermen zogen in ersten neun Monaten 7 Prozent mehr Gäste an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen