Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

USA will Einsicht in Irak-Geheimdienst-Akte

US-Kongressmitglieder haben die Offenlegung von Geheimdienst-Akten gefordert, die den Nachweis für die andauernde Entwicklung von Irak-Massenvernichtungswaffen erbringen könnten.

Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses des Senats, Bob Graham, sagte, die USA seien nach seiner Ansicht im Besitz „zwingender Beweise“, dass der irakische Präsident Saddam Hussein weiterhin ein Waffenprogramm betreibe.

Der Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Beweise „wird eine wichtige strategische Entscheidung der Regierung sein“, sagte der demokratische Politiker im Fernsehsender CBS am Sonntag (Ortszeit). Graham verglich die Lage mit der Kubakrise von 1962, als Präsident John F. Kennedy Informationen über sowjetische Raketenstellungen auf der Karibikinsel öffentlich machte.

Auch der designierte republikanische Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses des Senats, Dick Lugar, sprach sich für eine Offenlegung aus. „Es könnte sehr gut die Empfehlung unserer Verbündeten sein, dass wir alles sehr öffentlich machen sollten, dass wir die Weltmeinung hinter uns haben sollten“, sagte er. „Ich denke, das sind delikate Entscheidungen.“

Der Minderheitsführer der Demokraten im Senat, Tom Daschle, sagte dem Fernsehsender CNN, die USA müssten ihre besten Beweise insbesondere dann vorlegen, wenn es darum gehe, die Dementis von Saddam Hussein zu wiederlegen. Alle Dokumente und Informationen müssten sorgfältig geprüft werden, bevor die USA über die nächsten Schritte entscheiden, sagte Daschle.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • USA will Einsicht in Irak-Geheimdienst-Akte
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.