USA: Virus-Erkrankung auf Kreuzfahrt

Auf der "Queen Elizabeth 2", einem der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt, sind 276 Passagiere und 28 Besatzungsmitglieder an einem Magen-Darm-Virus erkrankt.

Wie der “San Francisco Chronicle” am Donnerstag berichtete, haben sich seit dem Auslaufen des Schiffes in Fort Lauderdale (Florida) am 10. Jänner 276 Passagiere und 28 Besatzungsmitglieder mit einem Noro-Virus infiziert, der Erbrechen und Schwindel auslöst.

Das von der britischen Kreuzfahrtgesellschaft „Cunard Lines“ betriebene Schiff lief am Mittwoch in San Francisco ein. Dem Bericht nach sind Mitarbeiter der US-Gesundheitsbehörde CDC an Bord gegangen, um den Ozeanriesen gründlich zu desinfizieren.

Seit dem Stapellauf im Jahr 1969 ist die „Queen Elizabeth 2“ 25 Mal um die Welt gefahren. Sie ist derzeit mit mehr als 1.600 Passagieren und rund 1.000 Besatzungsmitgliedern auf einer Weltreise, die am 8. Jänner in New York begann. Nächstes Fahrziel ist Hawaii.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • USA: Virus-Erkrankung auf Kreuzfahrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen