USA veröffentlichen Videos aus Versteck von Bin Laden

Die USA haben fünf Videos von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden veröffentlicht, die bei dem Einsatz in seinem Versteck in Pakistan sichergestellt worden waren.
Pentagon veröffentlicht private Aufnahmen von Bin Laden
So lief die Aktion "Geronimo" ab
Amnesty kritisiert Bin-Laden-Tötung
Obama lobt Soldaten für Tötung
Al Kaida kündigt Rache an
In diesem Haus starb Bin Laden

Auf einem der während einer Pressekonferenz in Washington vorgestellten Videos ist ein graubärtiger Bin Laden zu sehen, wie er Fernsehberichte über sich selbst ansieht. CIA-Chef Leon Panetta sagte, die sichergestellten Dokumente zeigten, wie wichtig es war, Bin Laden zu finden.

Eines der undatierten Videos, die ohne Ton veröffentlichten wurden, zeigt Bin Laden auf dem Fußboden in einem spärlich möblierten Zimmer, wie er mit einer TV-Fernbedienung von Kanal zu Kanal springt, bis er auf Sender trifft, die Berichte über ihn zeigen. Der Terroristenführer ist in eine dunkle Decke gehüllt und trägt eine schwarze Mütze. Bei den Fernsehaufnahmen handelt es sich offenbar um Berichte nach einem Anschlag, bei dem frühere Aufnahmen des Al-Kaida-Führers gesendet wurden.

Ein anderes Video, das nach US-Angaben vermutlich zwischen dem 9. Oktober und dem 5. November vergangenen Jahres aufgenommen wurde, ist im Stil von Al-Kaida-Propaganda-Botschaften gedreht. Es trage den Titel “Eine Botschaft an das amerikanische Volk”, sagte ein ranghoher US-Geheimdienstvertreter. Am unteren rechten Bildrand sei das Logo “As-Sahab” zu sehen. Auf dem sechsminütigen Video, auf dem Bin Laden einen vorbereiteten Text abliest, ist sein Bart sorgfältig gestutzt und schwarz gefärbt.

Die drei übrigen Videos zeigen jeweils Aufnahmeversuche, die wegen Problemen mit dem Licht oder dem Text abgebrochen wurden. Nach Ansicht des Geheimdienstvertreters zeigen die Aufnahmen, dass Bin Laden “eifersüchtig über sein Image wachte”. “Dies war eindeutig ein Al-Kaida-Führer, der sehr interessiert an seinem eigenen Image war”, sagte er. Es sei nun offen, wer ihm an der Spitze des Terrornetzwerks nachfolge. Sein Stellvertreter Ayman al-Zawahiri sei in einigen Kreisen des Netzwerks nicht sehr beliebt.

Bin Laden “bis zu seinem Tod aktiv”

Der Al-Kaida-Chef sei bis zu seinem Tod “aktiv” gewesen und habe seinem Terrornetzwerk aus seinem Versteck in Abbottabad “strategische, operationelle und taktische Anweisungen erteilt, sagte der Geheimdienstvertreter weiter. Das dort beschlagnahmte Material sei der “wichtigste” Fund an Terror-Videos aller Zeiten. Bei dem Kommandoeinsatz in einem Anwesen nahe der nordpakistanischen Garnisonsstadt Abbottabad, wo sich Bin Laden seit Jahren versteckte, wurden zahlreiche Computer, Disketten und Speichermedien beschlagnahmt.

Der Chef des Geheimdiensts CIA, Leon Panetta, erklärte am Samstag, die Dokumente zeigten “einmal mehr, wie wichtig es war, Bin Laden zu verfolgen”. Die jahrelange Fahndung, die schließlich nach Abbottabad geführt habe, zeige “die Ausdauer, das Geschick und den Mut” des CIA. Dem Geheimdienst war es im vergangenen August nach jahrelanger vergeblicher Suche schließlich gelungen, die Spur Bin Ladens aufzunehmen. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • USA veröffentlichen Videos aus Versteck von Bin Laden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen