USA schließen Botschaft im Jemen

Nach einem tödlichen Angriff von Extremisten in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa haben die USA ihre Botschaft dort vorübergehend geschlossen. Die jüngsten Attacken gegen westliche Einrichtungen sowie weitere Hinweise seien beunruhigend genug für diese "vorsorgliche Maßnahme", teilte das US-Außenamt am Mittwoch mit.


Die Sicherheitslage werde täglich beobachtet und die Botschaft wieder geöffnet, wenn dies möglich sei. Mutmaßliche Terroristen hatten in Sanaa am Montag aus einem fahrenden Auto heraus einen Franzosen erschossen, der dort für die EU arbeitete. In den vergangenen Wochen hatte es mehrere Angriffe gegen Ausländer gegeben, darunter auf ein Auto mit deutschen Diplomaten. Hinter diesen Attacken wird die Terrorgruppe Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) vermutet.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • USA schließen Botschaft im Jemen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen