Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

USA: Reservist bekennt sich schuldig

Der wegen Misshandlungen irakischer Gefangener angeklagte US-Reservist Jeremy Sivits hat sich vor einem Militärgericht in Bagdad am Mittwoch für schuldig bekannt.

Der 24-jährige Militärpolizist aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania soll zahlreiche Fotos von den Misshandlungen und Erniedrigungen im Gefängnis Abu Ghraib gemacht haben. Einige davon wurden in den vergangenen Wochen veröffentlicht. Er ist unter anderem angeklagt, das inzwischen weltweit bekannte Foto aufgenommen zu haben, auf dem nackte irakische Gefangene zu einer Pyramide aufgebaut sind. Drei wegen der Misshandlung irakischer Gefangener angeklagte US-Soldaten haben bei den ersten Anhörungen eine Stellungnahme zu den Vorwürfen abgelehnt. Richter James Pohl ordnete für den 21. Juni eine weitere Vorverhandlung für Javal Davis, Ivan Frederick und Charles Graner an. Bis dahin müsse die Staatsanwaltschaft begründen, warum sie den Verteidigern der Angeklagten keinen Zugang zu deren Opfern einräume, entschied Militärrichter Pohl. Staatsanwalt Hauptmann John McCabe bestätigte, dass im Fall eines der drei Soldaten misshandelte Gefangene als Zeugen gehört werden und der Verteidigung bisher keine Befragung der Zeugen genehmigt worden sei. Insgesamt werden derzeit 20 Soldaten wegen Misshandlung irakischer Gefangener strafrechtlich verfolgt. Die Empörung darüber und die Frage nach der politischen Verantwortung dafür hat die US-Regierung unter massiven Druck gesetzt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • USA: Reservist bekennt sich schuldig
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.