Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

USA plant 1000 El-Kaida Festnahmen

Die USA planen die Festnahme von tausend mutmaßlichen Sympathisanten des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden in rund 30 Städten des Landes.


Nur 40 von ihnen haben nach Informationen des TV-Senders NBC jedoch enge Verbindungen zu dem Terrornetzwerk und stehen mit Anführern im Ausland in Verbindung.

Die Behörden reagieren damit auf die Terrorwarnungen der vergangenen Tage. Die US-Katastrophenschutzbehörde hatte die Bedrohungslage am Freitag im ganzen Land für „hoch“ erklärt, die zweithöchste von fünf vorgesehenen Alarmstufen.

Ob die Angst vor neuen Anschlägen überhaupt begründet ist, bleibt unklar. Denn laut US-Fernsehsender ABC hat der Informant der El Kaida die US-Behörden mit seiner Terrorwarnung in die Irre geführt. Seine Ankündigung eines Anschlags mit einer so genannten „schmutzigen Bombe“ soll gelogen gewesen sein.

Trotzdem wollen die USA die Terrorwarnung nicht herabsetzen. Man habe Geheimdienstinformationen über andere Anschlagsdrohungen, hieß es in Washington.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • USA plant 1000 El-Kaida Festnahmen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.