US-Soldaten schossen auf Iraker

Bei der Demonstration ehemaliger irakischer Soldaten in Bagdad sollen US-Soldaten am Mittwoch drei Demonstranten erschossen haben.

Zwei weitere Demonstranten seien verletzt worden, berichtete der Sender. Augenzeugen erklärten, die Demonstranten hätten sich vor dem Gebäude der US-Zivilverwaltung versammelt. Sie protestierten erneut gegen die von den USA angeordnete Auflösung der irakischen Armee und riefen: „Wenn die irakische Armee marschiert, dann tritt sie mit ihren Stiefeln sogar auf Amerika!“.

Der arabische TV-Sender berichtete außerdem, amerikanische Soldaten hätten in der Stadt El Kaim nahe der syrischen Grenze zwei Irakis erschossen. Über die Hintergründe des Vorfalls sei noch nichts bekannt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • US-Soldaten schossen auf Iraker
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.